Zahlen und Fakten

Ausbildungsbeginn 1. August des jeweiligen Ausbildungsjahres
Ausbildungsdauer 2 Jahre
Ausbildungsvergütung mindestens circa 1.250 € monatlich (Thüringer Besoldungsgesetz)
Urlaubsanspruch 30 Tage Urlaub pro Kalenderjahr

Ausbildungsziel

Bei dieser Ausbildung handelt es sich um den Vorbereitungsdienst für die Beamtenlaufbahn im mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst, mit welchem die entsprechende Laufbahnbefähigung nach dem Thüringer Laufbahngesetz erworben wird. Während des Vorbereitungsdienstes werden die hierzu benötigten theoretischen und praktischen Kenntnisse und Fähigkeiten vermittelt. Bei erfolgreich abgeschlossenem Vorbereitungsdienst wird die Berufsbezeichnung Verwaltungswirt/in geführt.

Berufsbild

Das Berufsbild der Beamtin bzw. des Beamten im mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst entspricht im Wesentlichen dem des/der Verwaltungsfachangestellten. Deine Verwendung ist aufgrund der breitgefächerten Ausbildung in nahezu jedem Fachdienst möglich. Im Vergleich zum/ zur Verwaltungsfachangestellten nimmst du als Beamte/r vorrangig hoheitliche Aufgaben in unserer Kommune wahr (z.B. Steuererhebung, Aufrechterhaltung der öffentlichen Sicherheit und Ordnung, Beurkundung personenstandsrechtlicher Angelegenheiten).

Weitere Ausführungen zum Berufsbild kannst du der Beschreibung des Verwaltungsfachangestellten entnehmen.

Ausbildungsvoraussetzungen

  • mindestens guter Realschulabschluss
  • gute Leistungen in Deutsch, Mathematik, Sozialkunde und Wirtschaft
  • Mindestalter: 16 Jahre
  • Erfüllung der gesetzlichen Voraussetzungen für die Ernennung zum Beamten (z. B. Staatsangehörigkeit, Verfassungstreue)

Anforderungen

Vorteilhaft ist es, wenn du bereits Kenntnisse im Umgang mit dem PC sowie mit der Office-Standardsoftware mitbringst. Unbedingt erforderlich ist ein guter schriftlicher und mündlicher Ausdruck sowie sicheres und korrektes Auftreten. Für diese Berufsausbildung solltest du Interesse für schreibende Tätigkeiten, zur Büro- und Verwaltungsarbeit, zur Datenverarbeitung sowie an Rechtskunde und Rechtsanwendung haben. Das lebenslange Lernen (Lernbereitschaft) ist für dieses Berufsbild aufgrund zahlreicher gesetzlicher Änderungen unentbehrlich. Du solltest gern im Team arbeiten und Freude daran haben, mit anderen Menschen umzugehen.

Ausbildungsverlauf

Die fachtheoretische Ausbildung findet an der Thüringer Verwaltungsschule in Gotha in Form von vier Fachlehrgängen (Blockunterricht) statt. Die berufspraktische findet in der Stadtverwaltung Rudolstadt mit abwechselnden der Einsatz in den Fachdiensten statt. Es muss ein Gastpraktikum in einer staatlichen Behörde absolviert werden. Die Ausbildung endet mit der Laufbahnprüfung (schriftlicher und praktischer Teil).

Ausbildungsinhalte

  • Methodik der Fallbearbeitung
  • Staats- und Verfassungsrecht
  • Allgemeines Verwaltungsrecht
  • Bürgerliches Recht
  • Öffentliches Dienstrecht
  • Verwaltungsbetriebswirtschaft einschließlich Informations- und Kommunikationstechniken
  • Öffentliche Finanzwirtschaft
  • Kommunalrecht
  • Ordnungsrecht
  • Öffentliches Baurecht einschließlich Umweltrecht
  • Jugend- und Sozialrecht

Während der praktischen Ausbildung lernt man u.a. die wesentlichen Aufgaben sowie Organisation und Arbeitsweise der Behörde kennen.

Was erwartet dich nach der Ausbildung?

Nach Erwerb der Laufbahnbefähigung ist die Übernahme in das Beamtenverhältnis auf Probe möglich. Alternativ ist auch eine Übernahme in ein Beschäftigtenverhältnis denkbar. Dabei kannst du als Vollzugsdienstkraft oder als Sachbearbeiter/in in den unterschiedlichen Fachdiensten der Stadtverwaltung tätig sein. Auch im späteren Berufsleben erhältst du die Möglichkeit in verschiedenen Bildungsgängen dich weiterzubilden (beispielsweise zum/zur Verwaltungsfachwirt/in oder Verwaltungsbetriebswirt/in).

Ansprechpartner

Fachdienst Personal und Innere Verwaltung
Telefon. 03672 486-306 oder -307
E-Mail. ausbildung@rudolstadt.de

Alle Ausbildungsberufe in der Übersicht

Broschüre zum Download

Allgemeine Hinweise zum Bewerbungsverfahren

Wir freuen uns sehr darüber, dass du dich für eine Berufsausbildung in unserem Haus interessierst. Mit nachfolgenden Tipps möchten wir dir eine Hilfestellung für die Bewerbung und das sich anschließende Auswahlverfahren geben.

1) Bewerbung

Gefällt dir ein Ausbildungsplatzangebot? Dann formuliere bitte ein Bewerbungsschreiben und lade dieses zusammen mit dem Lebenslauf, den relevanten Zeugnissen und Unterlagen, die du für erforderlich hältst, im Stellen- und Bewerbungsportal der Stadtverwaltung Rudolstadt hoch.

2) Eignungstest

Wenn wir deine Bewerbungsunterlagen gesichtet haben und diese unserem Anforderungsprofil entsprechen, laden wir dich zu einem Einstellungstest ein. Mit diesem (meist schriftlichen) Test soll die grundsätzliche Eignung für den gewählten Ausbildungsberuf überprüft werden.

3) Vorstellungsgespräch

Nach erfolgreicher Teilnahme am Einstellungstest kannst du eine Einladung zu einem Vorstellungsgespräch erhalten. In diesem Termin möchten wir dich gern persönlich mit deinen Interessen und Stärken kennenlernen. Du kannst den Termin nutzen um dir ein Bild von uns zu machen, weitere Details zur Ausbildung zu erfragen und dich davon zu überzeugen, dass die Stadtverwaltung Rudolstadt der richtige Ausbildungsbetrieb für dich ist.

Wir sind gespannt auf dich und deine Bewerbung!