30 Jahre Hingabe an die Obstkultur

Alte Obstsorten sollen erhalten werden

Auf den Tag genau blickte der Vereinsvorsitzende Hans Generlich auf die Gründung des Obstbauvereins Sundremda e.V. zurück. Am 09.07.1992 wurde er ins Leben gerufen mit der Hauptintention, alte Obstsorten zu erhalten, und am 09.07.2022 begingen die Mitglieder das 30-jährige Bestehen des Vereins. Zu Beginn waren es 8 engagierte, am Obstbau Interessierte, dann wuchs die Anzahl der Mitglieder fast bis 20, inzwischen liegt sie bei 11. Sicherlich ist es kein großer Verein, aber dafür zeichnen sich die Mitglieder durch große Fachkenntnis aus. Erworben wurde und wird diese unter anderem durch die fachliche Begleitung und Schulungen des inzwischen verstorbenen versierten Obstbaufachmannes Gerd Hofmann und des kenntnisreichen Pomologen Hans-Jürgen Mortag. Letzterer lädt auch regelmäßig zu Streuobst-Stammtischen im gesamten Landkreis ein, bei denen aktuelle Themen den Obstanbau und die Obstpflege betreffend zur Sprache kommen.
In den 30 Jahren hat es sich der Obstbauverein auf seine Fahne geschrieben, genau diese Themen auch einer weiteren Öffentlichkeit bekannter zu machen. Zu diesem Zweck legte er am Dorfrand von Sundremda eine Streuobstwiese an, auf der 70 Bäume gepflanzt wurden, von denen einige selbst gezogen und veredelt worden waren. Des Weiteren führte man mehrere Obstschauen durch, führte die Schüler der Grundschule in den richtigen Schnitt eines Obstbaumes ein, organisierte Vorträge in der Kreisvolkshochschule und führte Veredelungen von Bäumen mit interessierten BürgerInnen durch.
Im Jahr 2007 schaffte man unter der engagierten Leitung des damaligen Vereinsvorsitzenden Heinz Fleischmann eine Vereinsfahne an, mit der man zu besonderen Anlässen voller Stolz den Verein repräsentiert. Die Mitglieder des Obstbauvereins hoffen, dass sie auch in den nächsten Jahren, die Liebe zum Obstanbau und zur Obstpflege an andere weitergeben können und zu diesem Zweck auch neue Mitglieder dem Verein beitreten werden.

Obstbauverein Sundremda e. V.