Bürgermeister Jörg Reichl und Organisator Le Thanh zur Wiedersehensveranstaltung im Löwensaal. Foto: Tom Demuth

Treffen der ehemaligen vietnamesischen CFK-Arbeiter im Löwensaal. Foto: Tom Demuth

Treffen der ehemaligen vietnamesischen CFK-Arbeiter im Löwensaal. Foto: Tom Demuth

Treffen der ehemaligen vietnamesischen CFK-Arbeiter im Löwensaal. Foto: Tom Demuth

Herzliches Wiedersehen nach 35 Jahren

Treffen der ehemaligen vietnamesischen CFK-Arbeiter im Löwensaal

Am Sonnabend wurde im Löwensaal ein ganz besonderes Jubiläum gefeiert. Im August 1987, also vor 35 Jahren, sind 300 damals sogenannte „Vertragsarbeiter“ aus Vietnam zum Arbeiten im Chemiefaserkombinat Rudolstadt-Schwarza angekommen. Viele von ihnen waren sehr jung und kamen meist frisch aus der Schule. Sie verließen das erste Mal im Leben ihr Elternhaus und damit gleichzeitig ihre Heimat. Mit 17 oder 18 Jahren begann für sie ein ganz neuer Lebensabschnitt in Rudolstadt. Ihnen wurden Unterkunft und Deutschlehrer zur Seite gestellt, aber sofort begann der Schichtdienst am Standort Schwarza.

Der in Rudolstadt lebende Le Thanh organisierte nun eine Wiedersehensveranstaltung in Rudolstadt zum 35-jährigen Jubiläum. In seiner Festansprache resümierte er: „Wir haben die schönste Zeit unseres Lebens hier verbracht, auch wenn es nicht immer so einfach war. Wir haben gearbeitet und Deutsch gelernt. Miteinander gelacht und geweint. Wir waren eine Familie, die Familie der vietnamesischen CFK-Gastarbeiter.“

Das Wiedersehen im Löwensaal fiel sehr herzlich und fröhlich aus. Man freute sich viele der ehemaligen Kolleginnen und Kollegen wieder zu treffen. Zum Teil hatten sie extra den weiten Weg aus Vietnam auf sich genommen. Sie sind inzwischen 35 Jahre älter, haben eigene Familien gegründet, sind Eltern und Großeltern geworden, leben teils noch immer in Rudolstadt, anderen deutschen Städten oder sind auch wieder zurück in die Heimat gegangen.

Unterstützt wurde die Wiedersehensfestveranstaltung durch die Stadt Rudolstadt. Bürgermeister Jörg Reichl brachte seine Hochachtung vor der Leistung und den besonderen Herausforderungen der ehemaligen Vertragsarbeiter im Chemiefaserkombinat Schwarza (kurz CFK) zum Ausdruck und freute sich, dass über 30 von ihnen zusammen mit ihren Familien hiergeblieben sind. Alle haben ihren Weg auch nach der Wende und dem Ende der DDR gemeistert. Bereichert haben sie ihre neue Heimat, beispielsweise durch ihre mitgebrachten Kulturen und Bräuche.

Die Jubiläumsfeier lebte von der Freude der Gäste, ihren Familien und der traditionellen Küche. Bis spät in den Abend wurde fröhlich gefeiert, gelacht und gesungen. Alte Erinnerungen wurden aufgefrischt und gleichzeitig jede Menge neue Eindrücke mitgenommen.

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit