Der Schriftsteller, Publizist und Literaturkritiker Matthis Biskupek (rechts) und der Museologe und Historiker im Schloss Heidecksburg und nebenberufliche Verleger Jens Henkel. Foto: privat

Matthias Biskupek und die Burgart-Presse Jens Henkel in Rudolstadt – Eine Freundschaft in Künstlerbüchern

Ausstellungseröffnung im Alten Rathaus

Matthias Biskupek, geboren 1950 in Mittweida, lebte und arbeitete von 1973 an bis zu seinem Tod im April 2021 in Rudolstadt als Schriftsteller, Publizist und Literaturkritiker. Der gebürtige Rudolstädter Jens Henkel verbrachte sein Berufsleben als Museologe und Historiker im Schloss Heidecksburg und betrieb 30 Jahre lang nebenberuflich einen Verlag für Künstlerbücher, die „burgart-presse Jens Henkel Rudolstadt“. Beide verband eine jahrzehntelange Freundschaft, die von ihrer Vorliebe für Bücher mit hohem literarischen und bildkünstlerischen Anspruch geprägt war. Daraus hervor gingen 17 gemeinsame Buchkunstprojekte: mit Matthias Biskupek als Herausgeber und Textautor sowie Originalgrafiken namhafter Künstler. Die auf Grund ihrer aufwändigen Herstellung jeweils in nur wenigen Exemplaren erschienenen Künstlerbücher sind jedoch nur einem sehr begrenzten Interessentenkreis bekannt. Die Ausstellung macht deshalb erstmals alle 17 Buchkunstwerke öffentlich zugänglich, um das gemeinsame und weit überregional erfolgreiche Wirken der beiden Rudolstädter für das schöne Buch mehr als bisher an ihrem Wirkungsort wahrnehmbar zu machen. Zur Ausstellungseröffnung am Freitag, den 22.04.2022 um 18 Uhr im Alten Rathaus gibt Michael Schütterle eine Einführung ins Thema. Musikalisch begleitet wird die Veranstaltung von der Musikschule Rudolstadt. Bis zum 12. Juli kann die Ausstellung zu den Öffnungszeiten des Alten Rathauses immer dienstags 9.00 bis 16.00 Uhr, donnerstags 9.00 bis 18.00 Uhr und freitags 09.00 bis 12.00 Uhr besucht werden.