Anna-Louis Koppka, Mitarbeiterin der Rudolstädter Stadtbibliothek, testet den neuen Hörsessel sonic chair. Foto: Michael Wirkner

Der sonic chairist eine akustischen Insel, die analoge und digitale Audiowelten wiedergeben kann und ihre Nutzer in verschiedene Klangwelten abtauch lässt. Foto: Michael Wirkner

Abtauchen in verschiedene Klangwelten

Soundsessel sonic chair ergänzt Angebot der Stadtbibliothek

Ein Sessel in den man sich bequem zurücklehnen und dabei ganz in Musik vertiefen kann, beinahe so als sei man bei einem Konzert live dabei, findet man ab sofort in der Stadtbibliothek Rudolstadt. Möglich macht dieses neue Erlebnis die Firma designatics production GmbH aus Köln mit ihrem Hörsessel sonic chair. „In einer digitalen Zeit müssen sich Bibliotheken immer wieder neu erfinden. Dies geht beispielsweise über die Steigerung der Aufenthaltsqualität oder die Ausweitung des Bildungsangebots“, begründet Bibliotheksleiterin Annelie Carslake die Neuanschaffung, die ganz klar die Aufenthaltsqualität steigert. Und die hat ihren Preis: Insgesamt 13.000 Euro kostet der sonic chair. Den Erwerb möglich machte die Thüringer Staatskanzlei, die den Hörsessel mit insgesamt 12.000 Euro gefördert hat.

Der Anschaffung vorausgegangen ist eine durch die Mitarbeiterinnen gut geführte Phonothek und der Wunsch, dass eine Hörstation angeschafft werden soll. Zunächst dachte man noch an klassische Abspielgeräte und Kopfhörer. Doch der sonic chair ermöglicht viel mehr. Auch über den Hörsessel können klassische Schallplatten und CDs abgespielt werden. Zum Lieferumfang gehört allerdings auch ein fest verbautes Tablet, mit dem Musik beispielsweise über YouTube abgespielt werden kann, sowie die Fähigkeit sich auch mit einem Handy via Bluetooth zu verbinden. Damit wird der sonic chair zu einer akustischen Insel, die analoge und digitale Audiowelten wiedergeben kann. Das Livegefühl stellt sich dadurch her, dass sich der sonic chair den Körperschall des Nutzers zu eigen macht. Eine Membran im Rücken macht den Bass erleb- und fühlbar, die lärmende Außenwelt wird dabei ausgeblendet. Zusätzlich zur Körperschallmembran arbeitet ein hochpräziser Körperschallwandler im Klangchassis des Soundsessels. Er überträgt die Anteile des Klangs, die wir über unsere Knochen wahrnehmen. Dadurch wird auch ein klassisches Konzert detailreicher wiedergegeben.

Der sonic chair steht ab sofort allen Nutzern der Stadtbibliothek Rudolstadt zur Verfügung. Einem ungetrübten Genuss verschiedener Klangwelten steht damit nichts mehr im Wege.

Michael Wirkner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


Weiterführende Informationen