Mit Hilfe der Städtebauförderung wurde der Löwensaal ab 2016 exklusiv saniert und 2019 als kulturelles Kleinod eröffnet. Foto: Tom Demuth

Der Löwensaal vor der Sanierung. Foto: Tom Demuth

Vorbildliche Stadtsanierung und Stadtentwicklung in Rudolstadt

Digitales Veranstaltungsformat zum Tag der Städtebauförderung

Am Samstag, 8. Mai, begehen Bund, Länder und Kommunen gemeinsam das Jubiläum „50 Jahre Städtebauförderung“. Das Instrument der Städtebauförderung unterstützt seit 1971 Städte und Gemeinden dabei, bauliche, wirtschaftliche, gesellschaftliche und ökologische Herausforderungen zu bewältigen. In Rudolstadt konnten seit 1991 umfangreiche Sanierungsmaßnahmen finanziell abgesichert und realisiert werden. Ein exklusives Beispiel ist der ab 2016 nach 30 Jahren Leerstand sanierte Löwensaal, der 2019 in zentraler Innenstadtlage als kulturelles Kleinod mit vielen Nutzungsmöglichkeiten eröffnet wurde.

Die Stadt Rudolstadt präsentiert am Tag der Städtebauförderung gemeinsam mit der Stadtentwicklungsgesellschaft ein digitales Veranstaltungsformat auf der speziell eingerichteten Internetseite www.staedtebau.rudolstadt.de und auf den städtischen Social Media Kanälen. Unter dem Motto „Rückblick, Einblick und Ausblick: Stadtsanierung und Stadtentwicklung in Rudolstadt“ veranschaulichen Videos, Fotos und Texte gelungene Beispiele realisierter, laufender und geplanter Projekte. „Vor dreißig Jahren wurde Rudolstadt in die Bund-Länder-Programme für Sanierungs- und Entwicklungsmaßnahmen sowie städtebaulicher Denkmalschutz aufgenommen. Ich bin sehr dankbar für die Verfügbarkeit dieses Instruments der Städtebauförderung, das für die Entwicklung und Stärkung unserer schönen Stadt eingesetzt wurde und auch in Zukunft eingesetzt werden wird“, so Bürgermeister Jörg Reichl.

Allein für die historische Altstadt hat Rudolstadt Städtebaufördermittel mit Bundes-, Landes- und Gemeindeanteilen in einer Höhe von etwa 43 Millionen Euro erhalten. Seit 2020 gibt es die aktuellen Förderprogramme Lebendige Zentren, Sozialer Zusammenhalt, Wachstum und Nachhaltige Erneuerung. Mit Hilfe dieser Förderungen sollen in Rudolstadt künftig innerstädtische Projekte realisiert werden. „Die Städtebauförderung setzt auch auf das Mitwirken von Bürgerinnen und Bürgern, von Handel und Gewerbe, Handwerk, Kulturschaffenden, Wohnungsunternehmen und vielen weiteren Akteurinnen und Akteuren“, betont der Bürgermeister.

Frank Grünert
Veranstaltungsreferent