Freundliche neue Farben nach der Sanierung im Kindergarten „Baum des Lebens“ Foto: Mirko Schreiber

Freundliche neue Farben nach der Sanierung im Kindergarten „Baum des Lebens“ Foto: Mirko Schreiber

Freundliche neue Farben nach der Sanierung im Kindergarten „Baum des Lebens“ Foto: Mirko Schreiber

Freundliche neue Farben nach der Sanierung im Kindergarten „Baum des Lebens“ Foto: Mirko Schreiber

Freundliche neue Farben nach der Sanierung im Kindergarten „Baum des Lebens“ Foto: Mirko Schreiber

Corona-Schließung sinnvoll genutzt

Die Stadt Rudolstadt hat im Kindergarten „Baum des Lebens“ die Zeit der Schließung genutzt, um aufgetretene Risse im Mauerwerk zu sanieren. Die Schäden am Putz wurden in den letzten Jahren immer offensichtlicher.

„Die Standsicherheit des Gebäudes war zu keiner Zeit gefährdet“, so der betreuende Architekt Thomas Kalff. Die Risse zogen sich durch das gesamte Gebäude und sind der damaligen Bauweise zuzurechnen. Regelmäßige Anfragen zur Ursache und zur Standsicherheit an die Einrichtungsleiterin Stefanie Höchst und den Träger haben die Stadt bewogen, die Schäden nun zu beseitigen. Der Fachdienst Bau und Umwelt der Stadtverwaltung hatte die Risse über zwei Jahre hin überwacht und keine weiteren Ausdehnungen festgestellt.

Die Zeit der coronabedingten Schließung bot sich an, da auch beide Fluchtwege über die Treppenhäuser von den Reparaturen betroffen waren. Die Notbetreuung der Kinder war zu keiner Zeit eingeschränkt. Für die Sanierung setzte die Stadt Rudolstadt 15.000 Euro ein. Ein positiver Nebeneffekt für die Kinder und das Personal ist, dass die sanierten Räume farblich neu gestaltet werden konnten. Jetzt freuen sich alle Beteiligten auf das hoffentlich bald zu erwartende Ende der Coronabeschränkungen und dass die Kinder ihre Gruppenräume wieder in Beschlag nehmen können.

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medien