Was bedeutet Corona für das Rudolstadt-Festival?

» Bitte beachten Sie die aktuellsten Meldungen, da aufgrund der dynamischen Entwicklung ständig Überarbeitungen und Anpassungen der Allgemeinverfügungen erlassen werden.

Die Organisatoren des Rudolstadt-Festivals hoffen, dass das 30. Festival wie geplant vom 2. bis 5. Juli stattfinden kann. Darum arbeiten sie gerade daran, organisatorisch flexibel zu bleiben und sich auf unterschiedliche Situationen einzustellen. Aber da sich die Gegebenheiten täglich ändern können, ist es auch für die Stadt Rudolstadt nicht vorhersehbar, in welche Richtung sich das Thema entwickeln wird. Selbstverständlich werden die Entwicklungen genau beobachtet, derzeit ist es jedoch noch zu früh für eine Absage des Festivals.

Weil nicht klar ist, wie lange die aktuelle Lage anhält, hat die Stadt den Vorverkauf erst einmal ausgesetzt.

Sobald der Ticket-Verkauf wieder starten sollte, können Festivalkarten wie gewohnt über den Online-Shop des Festivals und an den lokalen Vorverkaufs-Stellen gekauft werden. Dabei wird auf die angekündigte Preisstaffelung verzichtet. Die Ticketpreise bleiben bis zum Ausverkauf der Karten gleich.

Sollte das Festival ausfallen müssen, erstattet die Stadt Rudolstadt das Geld für bereits gekaufte Tickets. Der Veranstalter weist darauf hin, Lastschriften nicht eigenständig zurückziehen zu lassen, um ein Transferchaos und damit einhergehende zusätzliche Kosten zu vermeiden.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medien