Kontakt

Staatliche Regelschule
"Friedrich Schiller"

Bayreuther Platz 4
07407 Rudolstadt

Tel. 03672 486-583
Fax 03672 486-592
E-Mail:
rs.schiller@rudolstadt.de
Internet:
rs-schiller.rudolstadt.de

Schulleben > Schulische Höhepunkte

  • Auf, auf zum fröhlichen Kennelernen

    Seit einigen Jahren ist es in der Staatlichen Regelschule „Friedrich Schiller“ in Rudolstadt eine liebgewordene Tradition, dass sich die „Neuen“ der 5. Klassen in den ersten Tagen des Schuljahres ausgiebig kennenlernen. Nach langem Bangen und ausgiebigen Planen verschiedener Varianten der engagierten Klassenlehrer und der Schulsozialarbeiterin, konnten die Tage auch im Schuljahr 2020/2021 in der Schule und außerhalb stattfinden. Ziel der Pädagogen war es, die Schüler nach der pandemiebedingt unsicheren Zeit gut aufzufangen und das Kennenlernen der neuen Mitschüler, Lehrer und der neuen Schulumgebung abwechslungsreich und entspannt zu gestalten. Neben Stundenplänen, Büchern und anderen organisatorischen Dingen standen auch Kennlernspiele mit Bewegung, eine Schulhausrallye und vor allen Dingen Spaß auf dem Programm. Seit 2017 ist es eine weitere Gepflogenheit, dass die „Neuen“ der Schule im AWO Familienhaus in Schwarza ihre Teamfähigkeiten testen und ausbauen. Unter Anleitung von Michael Baldrich, Praktikant Victor und Vera Wuckel wurde eine geodätische Kuppel aus Lattenrosten gebaut. Hier musste jeder mit anpacken. Es wurde genau abgemessen, gesägt, gebohrt, gesprayt und genäht. Das Ergebnis wurde dann von beiden fünften Klassen in der Schule aufgebaut und konnte sich sehen lassen. Diese Kuppel kann nun als mobiles Klassenzimmer oder für Veranstaltungen der Schule genutzt werden. Die insgesamt 53 Schüler haben so bereits einen schönen Beitrag zum Schulleben geleistet und starten nun gut vorbereitet ins Schuljahr.

  • Wei – Wei – Wu

    Hört sich fast an, wie ein chinesisches Gericht oder eine japanische Kampfsportart!
    Nicht wirklich richtig, aber mit Sport hat das ein wenig zu tun.
    In Anlehnung der Werbeaktion eines großen schwedischen Möbelhauses hat sich in den letzten Jahren eine große Gemeinde gefunden, die die ausgedienten Halelujahstauden nicht nur aus dem Fenster befördern, sondern auch in Wettkämpfen weit und hoch werfen. Die Aussicht, irgendwann an Olympischen Spielen teilnehmen zu können, ist aber nicht deren Motivation!
    Im Mittelpunkt steht der Spaß, einfach mal lachen und etwas Ungewöhnliches tun.

    So auch am Donnerstag in der großen Pause.
    Begleitet von schönem Wetter und motivierten Helferinnen wurde kurzerhand  ein Teil des Schulhofes zu einem Weitwurfparkour.
    Frau Weise verabschiedete sich von ihrem Weihnachtsbaum und der Spaß begann.
    Natürlich wurde „genau“ gemessen und ein Sieger erkoren:
    Leon erhielt als Preis einen kleinen Tannenbaum im Blumentopf, der mit viel Liebe und Fürsorge in 10 Jahren ein stattlicher Baum sein könnte und nach Weihnachten zum Weinachtsbaum-Weit-Wurf herhalten könnte!

  • The White Horse Theatre im SBZ

    Das SBZ Rudolstadt hatte am Freitag zu zwei Aufführungen des White Horse Theatre  in ihre Sporthalle geladen.
    Die jungen Schauspieler zeigte um 08.45 Uhr das Stück „Two Gentlemen“ in englischer Sprache. Hier hatte die Klasse 9c die Möglichkeit teilzunehmen und die eigenen Kenntnisse der englischen Sprache zu testen.

    Das zweite Bühnenstück „Dorian Gray“, das sprachlich noch etwas anspruchsvoller war, konnten die Schüler*innen des Kurses Darstellen und Gestalten gemeinsam erleben.
    Auch wenn die Texte nicht in voller Gänze von allen nachvollzogen werde konnte, war es doch sehr interessant und auch lehrreich zu sehen, wie mit wenigen Mitteln und einer kleinen Bühne Zuschauer begeistert werden können.

  • Wellcome - Besuch aus Letterkenny

    Ein Ausdruck der gelebten Städte- und Schulpartnerschaft ist der Besuch einer kleinen Delegation unserer Partnerschule Colaiste Ailigh aus Letterkenny in der Zeit vom 05. bis zum 09. Dezember.
    In Abstimmung mit der Stadtverwaltung wurde mit der Schulleitung und der Arbeitsgruppe „Schulpartnerschaft“ ein umfangreiches Programm für diesen Zeitraum erarbeitet.

    Wie es sich für gute Gastgeber gehört, wurden Niamh, Sean, Chloe, Amy und Rebekah mit ihrer Lehrerin Una Ni Bhriain vom Frankfurter Flughafen abgeholt und am späten Nachmittag in unserer Aula herzlichst von unserer Rektorin Frau Neumann, Herrn Schreiber als Vertreter des Bürgermeisters, den Gastfamilien mit den Gastschülern und Kollegen*innen unserer Schule begrüßt.
    Frau Neumann stellte den Ablaufplan der kommenden Tage vor, der nicht nur offizielle Termine beinhaltete, sondern auch genug Zeit für das Kennenlernen der Familien, der Stadt und unserer Schule bereit hielt.
    Schon bei den Begrüßungsworten auch durch Herrn Schneider brach des „Eis“, denn kleine Sprachschwierigkeiten sorgten für Spaß und eine lockere Atmosphäre, die sich bei dem anschließenden kleinen Imbiss fortsetzte.
    Hier konnten sich Gastfamilien und deren Kinder und ihr Gast aus Irland vorstellen und ungezwungen kennenlernen, um auch den restlichen Abend gemeinsam zu gestalten.

    Am Freitagvormittag hatten unsere Gäste bis zum Mittagessen Zeit, unsere Schule in Augenschein zu nehmen, verschiedenen Klassen im Unterricht zu besuchen und  auch ins Gespräch mit Schülern und Lehrer*innen zu kommen.
    Nach dem Stadtrundgang lud Herr Reichl zum Bürgermeisterempfang in das Cafe´ „Nestlermühle“. Hier begrüßte unser Bürgermeister die Gäste persönlich und brachte seine Freude über die lebendige Schulpartnerschaft zum Ausdruck.
    Die Gastgeber sorgten mit leckeren süßem und herzhaftem Gebäck für das leibliche Wohl der Anwesenden.
    Auf Einladung des Bürgermeisters klang der Tag „klassisch“ mit einem Weihnachtskonzert der Thüringer Symphoniker in der „Aeltesten Porzellanmanufaktur“ in Volkstedt aus. Der vorweihnachtlich stimmungsvolle Abend beeindruckte unsere Gäste sehr.

    Der Samstag war ganz im Zeichen der Gastfamilien und deren individuelle Gestaltung. Eine Reihe von Unternehmungen standen als Vorschläge zur Auswahl:
    Das Getting Though fand am Wochenende statt, aber auch der Besuch der Heidecksburg, der Städte Kronach, Weimar oder auch Schlittschuhlaufen in Saalfeld waren nur einige der Möglichkeiten, die unsere Gäste gemeinsam in Absprache mit unseren Gastfamilien nutzten.
    Der Tag endete dann ein wenig irischer im Pub „Letterkenny“mit einem harmonischen Zusammensein. Bei toller Stimmung haben die Schüler*innen viel gelacht, gemeinsam getanzt und gespielt.

    Das Kennenlernen der Landeshauptstadt war der Fokus am Sonntag.
    Auch wenn sich das Wetter nicht von der freundlichste Seite zeigte, ging es mit dem Zug am Vormittag nach Erfurt.
    Mit den Gastfamilien als Guide wurde die Stadt erkundet. Anger, Fischmarkt, Krämerbrücke, der Domplatz mit Dom und Weihnachtsmarkt als obligatorische Sehenswürdigkeiten erlaufen und gesehen. Dank des verkaufsoffenen Sonntags luden auch zahlreiche Geschäfte zum Shoppen ein!
    Der Abend war den Familien zur individuellen Gestaltung vorbehalten.

    Am Montag hieß es schon wieder Abschiednehmen von unseren irischen Gästen.
    Nach einem Tanzworkshop der Klassen 6a und 6c und einer Feedback-Runde im Schülercafe` unserer  Schule wurden Niamh, Sean, Chloe, Amy, Rebekah und deren Lehrerin  Una Ni Bhriain herzlichst verabschiedet.
    Sie haben hier neue Freundschaften geschlossen, nehmen zahlreiche schöne Eindrücke mit nach Hause.
    Besonders möchten sie sich bei ihren Gasteltern nicht nur für „bed and breakfast“ sondern für das fürsorgliche und freundliche Umsorgen bedanken!
    Nach einem Brunch im Cafe´“Wenzel“ ging es nun wieder Richtung Frankfurt zum Flughafen.

    Zurück bleiben viele schöne Bilder und Erinnerungen aber auch die Gewissheit, einen kleinen Stein im „Mosaik“ der Städte- und Schulpartnerschaft gelegt zu haben und gute Gastgeber gewesen zu sein!

    An dieser Stelle auch Dank an die Stadt Rudolstadt, die organisatorisch und finanziell einen großen Anteil am Gelingen des Programms zeichnete!
    Dankeschön an die Gasteltern mit ihren Kindern und an alle kleinen und großen Helfer!

  • Studienreise Linstow 10

    In der Woche vom 25.11. - 29. 11.2019 machten wir, die Klassen 10 a und b, eine Studienreise in das Van der Valk Resort nach Linstow. Dort bekam jeder einen Bungalow zugeteilt, in dem wir mit 4-6 Personen für die Zeit wohnten und uns wie in einer WG – so erwachsen und selbstständig- fühlten.
    Nach dem Frühstück ging es mit dem Bus nach Berlin und am letzten Tag nach Waren an der Müritz.
    Meine persönlichen Highlights waren die Tage und die Zeit, die wir in unserer Hauptstadt verbrachten. Wir machten eine Stadtrundfahrt, besuchten das Brandenburger Tor und den Bundestag und hatten auch reichlich Freizeit.
    Am ersten Abend besuchten wir die „Blue Man Group“- blaue Männer, die mit Plastikrohren und Trommeln Musik machten.
    Beeindruckend war für mich die Auffahrt zum Berliner Fernsehturm.
    Nach der Taschenkontrolle ging es rasant nach oben, was einigen Mitschülern nicht so gefiel. Oben angekommen, wurden wir mit einer super Aussicht trotz des nebeligen Wetters belohnt.
    Auf der Höhe von 213 Metern befindet sich die Aussichtsplattform und man konnte schon ein mulmiges Gefühl bekommen, denn der Glasboden gab den direkten Blick nach unten frei. Zusammen genossen wir die Aussicht und unterhielten uns darüber.
    Manche wollten auch unbedingt auf die zweite Etage, auf der sich das Restaurant befindet. Diese Plattform dreht sich in der Stunde einmal um 360 Grad. So konnte man gleichzeitig etwas essen und die Aussicht genießen.
    Nach einer halben Stunde ging es für uns wieder im rasanten Tempo abwärts. Im Shop am Fuße des Turmes kauften einige noch kleine Souvenirs.
    Nach diesem langen und auch anstrengenden Tag ging es wieder mit dem0 Bus zurück in unsere schöne Unterkunft.
    Für mich war diese Studienreise aber auch gleichzeitig Abschlussfahrt sehr schön.
    Wir haben als Klasse zusammen viel erlebt, wodurch wir alle ein Stück zusammengewachsen sind.
    Besten Dank an alle, die diese Reise organisiert haben.

    Luisa Hergesell 10a

  • Exkursion nach Buchenwald

    Eine Erfahrung, die keiner so schnell vergessen wird

    Buchenwald – ein Ort, den schreckliche Taten in der Zeit des Nationalsozialismus prägte.
    Am 21.11.2019 besuchten wir, die 10. Klassen, die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslager Buchenwald, um auf den geschichtlichen Spuren, der dort geschehenen Ereignisse, die niemals in Vergessenheit geraten dürfen, aufgeklärt zu werden.
    Auch wenn es kaum möglich ist, sich in die damalige Situation, die furchtbaren Schicksale und grausamen Taten hineinzuversetzen.
    Hilfreich war hierbei eine sehr interessant gestaltete Führung und der Museumsbesuch. Dort gewannen wir viele neue Kenntnisse und überwältigende Eindrücke.
    Voller Ehrfurcht betraten wir den vernebelten Appellplatz und vermochten uns kaum vorzustellen, was sich dort damals auf dem Boden unter unseren Füßen zugetragen hat. Es war, als schwebe man für ein paar Stunden in einer unrealen Welt und in einer anderen Zeit. Man konnte förmlich die abgemagerten Gefangenen in einer ungeheuren Zahl vor seinem geistigen Auge auf dem Platz stehen sehen.
    Dieser Besuch war emotional sehr ergreifend, hat niemanden unbeeindruckt gelassen und uns zum Nachdenken und Verstehen angeregt.

    Marie Tinter, 10a

  • Weihnachtsfeier ehemaliger Lehrer*innen

    Zu einer schönen Tradition ist das Treffen in der Vorweihnachtszeit ehemaliger Lehrer*innen unserer Schule geworden.
    Auch in diesem Jahr trafen sich die „Ehemaligen“ am 10. Dezember um 15 Uhr im Lehrerzimmer, das im festlichen Glanz erstrahlte.
    Viele kleine Helfer aus verschiedenen Klassen sorgten schon an den Vortagen unter Anleitung für das Gelingen eines weihnachtlichen Ambientes, in dem sie sich als Floristen und Dekorateure, in der Schülerküche als Plätzchenbäcker und am Nachmittag auch als Caterer betätigten.
    Wie in jedem Jahr war das Interesse groß und die Zahl unserer Ruheständler entsprach fast der, die zur Zeit als Pädagogen an der Schule tätig sind.
    Als unsere Rektorin begrüßte Frau Neumann alle Anwesende, wünschte ihnen
    einen schönen Nachmittag, frohe Weihnachten und ein gesundes neues Jahr.
    Danach zeigten Schüler mit Tanz, Gesang und Rezitation ihr Können und stimmten unsere Gäste kulturell auf den Nachmittag ein.
    Bei Kaffee, Kuchen, Plätzchen und auch einem Glas Wein wurde über alte und neue Zeiten, damalige und heute Probleme gefachsimpelt, Erfahrungen ausgetauscht aber auch einfach über familiäre, private Dinge gesprochen.

    Wer noch Zeit und Lust hatte, konnte im Anschluss die „Öffnung eines Türchens“ des Lebendigen Adventskalenders am Schulportal miterleben.

    Allen fleißigen Helfern und Mitwirkenden ein herzliches Dankeschön!

  • Der Lebendige Adventskalender machte Station

    Der Lebendige Adventskalender machte auf seiner Tour durch Rudolstadt am 10.12. um 18 Uhr Station an unserer Schule.
    Wie jedes Jahr öffnete sich das „Portal“ und schuf den festlichen Rahmen für unsere kleinen und größeren Künstler.
    Nicht nur die musikalischen Beiträge, sondern auch die heißen Getränke und ein offenes Feuer sorgten für eine warme Atmosphäre bei den zahlreichen Besuchern.
    Besten Dank an alle Mitwirkende und alle Helfer!

  • Informationselternabend an unserer Schule

    Die Schulleitung und Pädagogen unserer Schule luden am 26.11.2019 die Eltern der jetzigen Klassen 4 der Grundschulen zu einem informativen Abend in unsere Schule ein, nachdem ihre Kinder bereits am 12. November zum „Schnuppertag“ unsere Einrichtung hautnah erleben konnten.
    Die Rektorin Frau Neumann stellte nach der Begrüßung den Eltern, die sehr zahlreich erschienen waren, das Schulkonzept, Daten und Besonderheiten unserer Arbeit vor.
    Pädagogische Besonderheiten, die den Übergang der Grundschüler in die 5. Klasse der Regelschule bedürfen, wurden von Frau Unger und Frau Zahrt dargelegt.
    Frau Dietzel als Vorsitzende des Schulfördervereins gab den Eltern einen Überblick über den Stellenwert und die Arbeit des Vereins. Nach der Verabschiedung durch Frau Neumann hatten die Eltern die Möglichkeit, Fragen zu stellen und sich das Schulhaus zeigen zu lassen.

  • Vorlesewettbewerb 2019

    Alyssa Prohaska aus der Klasse 6b ist Schulsiegerin und gewinnt den Pokal.
    Alyssa las aus „Harry Potter und der Stein der Weisen“, dem Klassiker unter den Kinder-und Jugendbüchern. Aimee Fust (6c) las aus „Oneexit - Verloren im Untergrund“ von Dakviktory, Marius Herrgesell (6b) aus „Montanablack“  von Marcel Eris, Maren Roßmann (6a) aus dem „Welten Express“  von Anna Sturm, Jasmin Spindler (6a) aus „Sternentänzer“ von Lisa Capelli, Lea Meyer (6c) aus „Das geheime Zauberbuch“,
    Jana Parkov (6c) aus „Wildhexe. Die Feuerprobe“ von Lene Kaaberbol, Polly Mina Planer (6a) aus „Der zauberhafte Wunschbuchladen“ und Finja Cramer las aus Evin Hunters „Warrior Cats“.
    Für alle Teilnehmer*innen standen interessante Buchpreise zur Auswahl, z.B.
    „Meine schrecklich beste Freundin“ von Catherine Wilkins,
    „Palast aus Glas“ von Cornelia Funke, „Der goldene Kompass“ von Philip Pullmann oder „Alles nur aus Zuckersand“ von Dirk Kummer und viele andere.

    Das Leseinteresse wurde von den anwesenden Gästen und der Jury durch Gespräche großartig unterstützt. Ein Dankeschön geht ebenfalls an die Schüler*innen der Klassen 10a, 10b und 7a für ihre freundliche Hilfe.

    Alyssa wird unsere Schule beim Stadtausscheid vertreten.
    Wir wünschen ihr viel Erfolg!

  • Schillerehrung

    Höhepunkt im Schuljahr ist im Mai das Festprogramm zu Ehren unseres Namensgebers. Eine bekannte Persönlichkeit  spricht zu den geladenen Gästen, Schüler gestalten ein festliches Programm und die besten Abgänger des vergangenen Schuljahres erhalten den hoch dotierten Schillerpreis verliehen. Wenn du von deiner Klasse nominiert wirst, darfst du als Gast dabei sein.

  • Sprachreise

    Die Welt verstehen, die Welt verändern!
    Als Schüler der 9. Klasse kannst du an der Sprachreise nach England teilnehmen. Du lebst mit Freunden zusammen drei Tage in einer englischen Familie, lernst Sehenswürdigkeiten Londons und der Umgebung kennen und kannst deine Sprachkenntnisse erproben. Ein absolutes Highlight im Schulleben. Na, hast du Lust?

  • Schulwettbewerbe

    Du bist gut in Mathe, Englisch, Chemie  oder Geographie? Du kannst wie eine Märchentante vorlesen oder hast Talent im Schauspielern, Singen, Gedichte vortragen, Zaubern...
    Du bist ein Sportass oder spielst ein Instrument? Für alle deine Talente findest du bei uns eine Plattform. Dein Klassenlehrer und die Fachlehrer können  dir die Termine für Wettbewerbe und Ausscheide nennen. Viel Erfolg!

  • Keybordausbildung

    Spielst du ein Instrument ?
    In der 5. und 6.Klasse gehört ein Keyboardlehrgang zum Unterrichtsprogramm. Kostenlos natürlich.
    Wenn du gut bist und Lust hast, kannst du bei einem der Kulturprogramme an der Schule auftreten.
    Derer gibt es viele. Dein Musiklehrer berät dich.

    Zum Musikunterricht für die oberen Klassen  wird die Tagesfahrt in eines der weltbekannten Musicals
    zur Tradition. Kürzlich erlebten begeisterte  9. Klässler  in Bochum  den "Starlight- Express" hautnah. Was für eine furiose Show, war die einhellige Meinung. Frag nach.

Schulleben > Chronik

  • 2019/2020

    Dezember 2019

    03.12.Besuch der Klassenstufe 8 im BIZ Jena
    05.-09.12.Besuch der irischen Gäste unserer Partnerschule aus Letterkenny
    09.-12.12.Weihnachtsprojekttage der Klassenstufe 5
    10.12.Rentnerweihnachtsfeier
     Lebendiger Adventskalender
    13.12.LaaO der Klassenstufe 5 in Lauscha
    17.12.LaaO der Klasse 6c Besuch des Tierparkes in Erfurt
    18.12.LaaO der Klasse 7c Teambildung, Bowling
    19.12.Projekttag der Klasse 9a
    20.12.Theaterbesuch in Weimar der Klassenstufe 6 und der Klasse 7b

    November 2019

    04.-08.11.Klassen 6a und 6c Klassenfahrt
    06.11.Schulhochsprung- Meisterschaft 
    11.-22.11.Betriebspraktikum der Klassen 9
    12.11."Schnuppertag" der Schüler Klassen 4 der Grundschulen
    20.11.Vorlesewettbewerb der Klassen 6 in der Aula
    21.11.LaaO Besuch der Gedenkstätte "Buchenwald" in Weimar der Klassen 10
    21.11.LaaO Besuch der Bibliothek Rudolstadt der Klasse 6a, 6b und 6c
    22.11.Besuch der D&G- Gruppe des Theaters Rudolstadt
    25.-30.11.Studienreise der Klassen 10a und 10b nach Linstow

    Oktober 2019

    01.-02.10.Delegation der Schule zu Besuch unserer Partnerschule in Letterkenny
    01.-02.10.Projekttage der Klasse 6b zum Thema "Kunststoffrecycling"
    21.10.LaaO Besuch der Klasse 5c der Bauernhäuser
    22.10."Talentetag" aller Klassen
    24.10.LaaO Besuch der Klassen 9b und 9c im Kalibergwerk in Merkers
    28.10.LaaO Besuch der Klasse 8a im BTZ Schwarza
    29.10.LaaO Besuch der Klasse 8b im BTZ Schwarza
    29.10.LaaO Besuch der Klasse 6c in der Porzellanmanufaktur "Kämmer" in Volkstedt

    September 2019

    03.09.LaaO Besuch Tierheim Klassen 6
    05.09.LaaO Projekttag "H2O" Klassen 8 
     LaaO Besuch "Vokatium" in Jena der FÖ- und HS-Schüler der Klassen 9
     LaaO Besuch "Vokatium" in Jena der Klassen 10
    10.09.Exkursion nach Leibis der Klasse 8a
    11.09.Exkursion nach Leibis der Klasse 8b
    16.09.Stadtrallye Rudolstadt der Klasse 5a
    17.09.Stadtrallye Rudolstadt der Klasse 5b
     Schulprojekt "Recycling" der Klasse 6a
    18.09.Stadtrallye Rudolstadt der Klasse 5c
     Schulprojekt "Recycling" der Klasse 6a
    23.09.Pflege Bayreuther Platz Klasse 9b in 3. Stunde
    26.09.LaaO "Schiller in Rudolstadt" der Klassen 8
     LaaO "Interkultureller Tag" Besuch bei A. Brümmer und "Weltsichten"

    August 2019

    19.-21.08.Kennenlern-Tage der Klassen 5a, b und c

     

Schulleben > Schulpartnerschaft

Schulpartnerschaft mit Colaiste Ailigh offiziell besiegelt

Am 16. März 2019 unterzeichneten die stellvertretende Direktorin des Colaiste Ailigh von Letterkenny – Republik Irland, Mrs Ni Bhrian, und die Rektorin der Staatlichen Regelschule „Friedrich Schiller“ Rudolstadt, Frau Kerstin Neumann, den offiziellen Partnerschaftsvertrag zwischen den beiden Schulen.
Die Unterzeichnung erfolgte im Rahmen des Bürgermeister-Empfangs im Sitzungssaal des Rudolstädter Rathauses anlässlich des Besuches einer irischen Delegation. Die Bürgermeister beider Städte, Mr. Ian McGarvey und Herr Jörg Reichl, beglückwünschten beide Schulen zu diesem Schritt.
Im vergangenen Jahr begann durch die gegenseitigen Besuche in Letterkenny und Rudolstadt eine großartige Freundschaft, die nun weiter vertieft werden soll. Schwerpunkte der Zusammenarbeit sind in einem Konzept aufgeführt, welches immer wieder überarbeitet und angepasst wird.