Bürgermeister Jörg Reichl eröffnet das 30. Rudolstadt-Festival. Foto: Michael Wirkner

Benjamin-Imanuel Hoff, Chef der Thüringer Staatskanzlei und Elfriede Leinhos zur Eröffnung. Foto: Michael Wirkner

Thüringer Folklore Tanzensemble. Foto: Michael Wirkner

DDelegation aus Partnerstadt Bayreuth zur Eröffnung. Foto: Michael Wirkner

Thüringer Folklore Tanzensemble. Foto: Michael Wirkner

Thüringer Folklore Tanzensemble. Foto: Michael Wirkner

Impressionen aus der Innenstadt. Foto: Tom Demuth

Impressionen aus der Innenstadt. Foto: Tom Demuth

Impressionen aus der Innenstadt. Foto: Tom Demuth

Was für ein Start!

30. Rudolstadt-Festival eröffnet

Traditionell wurde Freitag, 18 Uhr das Rudolstadt-Festival durch Bürgermeister Jörg Reichl und dem Thüringer Folklore Tanzensemble eröffnet. Reichl bedankte sich bei allen Rudolstadt-Festival-Besuchern, die seit 2020 insgesamt 137.059,77 € gespendet hatten. Geld, das nicht nur wirtschaftlich Luft bei der Organisation in immer noch andauernden Zeiten einer Pandemie verschaffte, sondern auch für zusätzliche Motivation bei den Organisatorinnen und Organisatoren sorgte.

In Vertretung des Schirmherren Bodo Ramelow kam der Chef der Thüringer Staatskanzlei Benjamin-Immanuel Hoff vorbei und begrüßte das Publikum. Ihm kam die Ehre zu teil, die fast 90-jährige Elfriede Leinhos auf die Bühne zu holen und ihr zu danken. Leinhos schlug in den 1950er-Jahren Rudolstadt für das erste Tanzfest vor. Der Rest ist Geschichte…

So feiern heute erneut tausende Besucher nicht nur ein Fest der Weltmusik, sondern ein Fest der Weltoffenheit und des Respekts und ein Fest für Toleranz und Freundschaft. Zur Eröffnung konnte auch wieder eine Delegation um Oberbürgermeister Thomas Ebersberger aus unserer Partnerstadt Bayreuth begrüßt werden. Dieses Festival beweist einmal mehr seinen ganz besonderen Stellenwert für Werte einzutreten – erst recht nach zwei Jahren Pandemie und Krieg in Europa seit Anfang des Jahres. Seien Sie alle herzlich willkommen!

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit