Es wurde geschrubbt, geputzt, entsorgt und gebaut am Rudolstädter Putztag der Stadtverwaltung. Foto: Michael Wirkner

Es wurde geschrubbt, geputzt, entsorgt und gebaut am Rudolstädter Putztag der Stadtverwaltung. Foto: Michael Wirkner

Es wurde geschrubbt, geputzt, entsorgt und gebaut am Rudolstädter Putztag der Stadtverwaltung. Foto: Michael Wirkner

Es wurde geschrubbt, geputzt, entsorgt und gebaut am Rudolstädter Putztag der Stadtverwaltung. Foto: Michael Wirkner

Es wurde geschrubbt, geputzt, entsorgt und gebaut am Rudolstädter Putztag der Stadtverwaltung. Foto: Michael Wirkner

Es wurde geschrubbt, geputzt, entsorgt und gebaut am Rudolstädter Putztag der Stadtverwaltung. Foto: Michael Wirkner

Stadtverwaltung putzt und schraubt

Jährlicher Reinigungstag mit verschiedenen Schwerpunkten

Es wird wieder geschrubbt, geputzt, entsorgt und gebaut am Rudolstädter Putztag der Stadtverwaltung. Wie in jedem Jahr suchen sich Mitarbeitende der Verwaltung Schwerpunkte im Stadtgebiet aus, die dringend angepackt und beräumt werden müssen. Dabei geht es nicht immer unbedingt um achtlos weggeworfenen Müll, auch Bau- und Reparaturarbeiten stehen im Mittelpunkt. So hat am Dienstag nach Pfingsten beispielsweise eine Gruppe von Mitarbeitenden drei Sitzraufen im Freibad Rudolstadt zusammengeschraubt und so für mehr Sitzgelegenheiten vor Ort gesorgt. Anschließend sammelten sie noch Müll im ehemaligen Dirtpark ein. Müll gesammelt und viel wild Gewachsenes beschnitten wurde in der Schwarzburger Chaussee 53. Das Grundstück, welches die Stadt für den zukünftigen Ausbau der Bundesstraße erworben hat, musste mit über vier Transporter-Ladungen beräumt werden. Weitere Aufräumaktionen gab es am Radweg im Bereich der Tiergartenstraße/Preilipper Straße und an den Katzenlöchern. In den saalgärten wurde Unkraut entfernt sowie Fenster und Inneres grundgereinigt.
Bürgermeister Jörg Reichl, der selbst aktiv mit anpackte, bedankte sich anschließend bei allen Helfenden vom Putztag der Verwaltung: „Es ist ein Leichtes anzupacken und seine Stadt sauber zu halten. Ich wünsche mir, dass auch wieder viele Bürgerinnen und Bürger oder auch Vereine dem Beispiel folgen und eine Putzaktion starten. Zusammen können wir viel mehr erreichen.“

Michael Wirkner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit