Informationen zum Schulstart 2021/2022

Sehr geehrte Eltern, 

die Thüringer Verordnung zur Regelung infektionsschutzrechtlicher Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus SARS-CoV-2 (ThürSARS-CoV-2-IfS-MaßnVO1) wurde vom zuständigen Thüringer Ministerium für Arbeit, Soziales, Gesundheit, Frauen und Familie (TMASGFF) ebenso wie die Thüringer Verordnung über die Infektionsschutzregeln zur Eindämmung der Ausbreitung des Coronavirus SARS-CoV-2 in Kindertageseinrichtungen, der weiteren Jugendhilfe, Schulen und für den Sportbetrieb (ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO) überarbeitet. 

Die KiJuSSp-VO enthält nun drei Phasen: 

  • Basisphase: normalen Schulalltag mit erhöhtem Infektionsschutz (entspricht der Basisstufe des Thüringer Frühwarnsystems)
  • Warnphase mit drei Warnstufen

Eine komprimierte Darstellung der Regelungen für den Sicherheitspuffer sowie für die Warnstufen finden Sie in der tabellarischen Übersicht.

Um nach den Sommerferien zusätzliche Sicherheit zu schaffen, beginnen die Schulen, nach Festlegung des Thüringer Ministers für Bildung, Jugend und Sport, Helmut Holter, landesweit mit einem zweiwöchigen Sicherheitspuffer.

  • In dieser Zeit gilt die Maskenpflicht auch im Unterricht. Nur die Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 1 bis 4 können am Sitzplatz ohne Maske am Unterricht teilnehmen.
  • In Umsetzung des Prinzips „3G“ starten wir mit einer Testpflicht für alle Schülerinnen und Schüler, die bis bisher nicht vollständig geimpft und auch nicht genesen sind. Die Tests können in der Schule erfolgen. Alternativ kann ein Nachweis der bekannten Teststellen vorgelegt werden. Wir werden Testverweigerer nicht vom Unterricht ausschließen, sondern betreuen sie in gesonderten Gruppen. Eine solche Aufteilung setzt voraus, dass die räumlichen und personellen Möglichkeiten an der jeweiligen Schule bestehen; andernfalls werden an einer Schule alle Schülerinnen und Schüler in ihren Lerngruppen beschult. Sie unterliegen darüber hinaus in allen Klassenstufen der Maskenpflicht auch im Unterricht. Wer in dem Zeitraum, in dem die Testpflicht gilt, keinen Nachweis über einen aktuellen außerhalb der Schule durchgeführten Test, eine Genesung oder eine Impfung erbringt und auch nicht am Testregime in der Schule teilnimmt, muss zudem mit einem Bußgeld rechnen.
  • Für Personen mit Erkältungssymptomen besteht ein Betretungsverbot ohne Vorlage eines negativen Testergebnisses außerhalb des Schulsystems.

Das vollständige Schreiben des Thüringers Bildungsministers Helmut Holter an die Eltern können Sie HIER nachlesen.

Es ist erfordlich das Formular über die Teilnahme am verbindlichen Testregime nach ThürSARS-CoV-2-KiJuSSp-VO ausgefüllt bis Dienstag beim Klassenleiter abzugeben, welches Sie HIER herunterladen können. Die Schüler erhalten den Elternbrief und das Formular in Kopie am ersten Schultag.

Informationen und Hinweise zur aktuellen Schulorganisation:

Entsprechend der Testpflicht testen wir an unserer Grundschule in der ersten Schulwoche (06.09. - 10.09.2021) am Dienstag und Donnerstag und in der zweiten Schulwoche (13.09. - 17.09.2021) am Montag und Donnerstag. Schauen Sie regelmäßig in das Hausaufgabenheft Ihrer Kinder.

Bitte denken Sie an die MNB und eine Ersatzmaske im Schulranzen.

Die Mädchen und Jungen benutzen ab 7.30 Uhr die festgelegten Eingänge. Bis 8.00 Uhr stehen die Türen offen. Eltern verabschieden ihre Kinder, bevor diese das Schulhaus betreten, auf dem Schulhof. Unsere Schulanfänger werden am Eingang Klasse 1 (an den Schaukeln) von ihren Klassenlehrerinnen empfangen. Kinder, die den Frühhort besuchen klingeln am Haupteingang.

Wir wünschen allen Schülerinnen und Schülern einen guten Schulstart und bedanken uns für Ihre Unterstützung.

 

 

 


Staatliche Grundschule "Anton Sommer"

Mitten im Zentrum von Rudolstadt liegt die Staatliche Grundschule "Anton Sommer". Zu Fuß oder mit dem Bus ist diese einfach zu erreichen. 179 Kinder lernen hier in einem historischen Schulgebäude mit weit zurückreichenden pädagogischen Wurzeln.

In der Zeit von 6.00 Uhr bis 17.00 Uhr verbringen die Schüler in der offenen Ganztagsschule organisiert in 8 Klassen ihren Schulalltag. Unterricht und Freizeit wechseln einander ab. Den Phasen der Anspannung und des gezielten Lernens folgen Phasen der Erholung, dem freien Spiel und der Bewegung. Die Einbeziehung der Kinder bei der Planung und Gestaltung des rhythmisierten Schultages gehören ebenso zum festen Bestandteil der Pädagogik wie eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Lehrern, Sonderpädagogen, dem Schulsozialarbeiter, Erziehern, Eltern, Kooperationspartnern sowie dem Schulträger, der Stadt Rudolstadt.

Gekennzeichnet durch das mit- und voneinander Lernen in ihrer Jahrgangsstufe entwickeln die Schüler individuelle Fähigkeiten und Fertigkeiten sowie einen durch gegenseitige Achtung und Hilfsbereitschaft geprägten Umgang. Die Förderung des selbstständigen Lernens ab der ersten Klasse, anknüpfend an die Stärken der Kinder, unter Berücksichtigung der unterschiedlichen Lernausgangslagen, zielt darauf das Selbstvertrauen der Mädchen und Jungen zu stärken, da dies im direkten Zusammenhang zum Schulerfolg steht. Geborgenheit und Freude am Lernen ist uns neben der Herausprägung fachlicher Kompetenzen in der Schuleingangsphase wichtig. Vielfältige Konzepte und variantenreiches methodisches Vorgehen, ergänzt durch praktisches und experimentelles Handeln der Kinder im Unterricht, bahnen in den Klassenstufen 3 und 4 die Bewältigung weiterführender Schulen an.

Bedingt durch die besondere Lage der Grundschule können Angebote des Lernens am anderen Ort in vielgestaltiger Art und Weise wirksam werden. Durch direktes Erkunden des historischen Stadtkerns und dem Kennenlernen und Erleben kultureller Höhepunkte bzw. historischer Baudenkmäler erfahren die Kinder einen direkten Bezug zu ihrer Heimat mit den Schönheiten ihrer unmittelbaren natürlichen Umgebung.

Entsprechend des Leitbildes

"Anton Sommer ist unser Vorbild. Werte sind uns wichtig."

begreifen die Kinder heimatliche Geborgenheit und gelebte Traditionspflege als Teil ihrer persönlichen Entwicklung.

Präsentiert werden in vielfältiger Form Ergebnisse des Lernprozesses in regelmäßigen Regenbogenzeiten in der schuleigenen Turnhalle, zu denen auch Eltern, Großeltern und weitere Gäste gern begrüßt werden.

Unabhängig dieser Höhepunkte, die bleibende Eindrücke hinterlassen, bietet die Turnhalle ergänzend zur Nutzung des Heineparkes und der städtischen Sportstätten die Möglichkeit sportlicher Aktivitäten während und außerhalb der Unterrichtszeit.

Unterstützt wird der Lern- und Entwicklungsprozess durch vielseitige Angebote nach Unterrichtsschluss bzw. im Hortbereich. Dazu gehören schulische Arbeitsgemeinschaften wie Mundart, Chor oder Theater und abwechslungsreiche Freizeitmöglichkeiten in der Ganztagsbetreuung.

Kontakt

Staatliche Grundschule
"Anton Sommer"

Anton-Sommer-Str. 59
07407 Rudolstadt

Tel. 03672 486-520
Fax 03672 486-539
E-Mail:
gs.sommer@rudolstadt.de
Internet:
gs-sommer.rudolstadt.de

ÖFFNUNGSZEITEN SEKRETARIAT

Montag bis Freitag

07.30 bis 13.00 Uhr

Träger

Stadt Rudolstadt
Fachdienst Schulen, Soziales und Senioren
Markt 7
07407 Rudolstadt