Stadtschloss Ludwigsburg

Das Stadtschloss Ludwigsburg wurde zwischen 1734 und 1741 für den Bruder des Fürsten, Prinz Ludwig Günther, gebaut. Nach dem Tod des Fürsten im Jahre1767 zog Ludwig Günther auf die Heidecksburg. Seitdem diente das Palais als fürstliche Zeichenschule. Bis 1919 war das fürstliche Naturalienkabinett in der Ludwigsburg untergebracht. Heute ist die barocke dreiflügelige Schlossanlage Sitz des Thüringer Rechnungshofes.