Schillerhaus Rudolstadt

Das Schillerhaus widmet sich Schillers "Rudolstädter Sommer" im Jahr 1788. Diese Zeit war für den Dichter nicht nur eine der glücklichsten seines Lebens, sondern auch eine, in der viele Weichen gestellt worden: hier hatte sein unstetes Wanderleben ein Ende, erlangte er neue Zuversicht für sein künstlerisches Schaffen, lernte er Goethe und seine spätere Frau Charlotte von Lengefeld kennen. Bevor er aber Charlotte heiratete, lebte er einen Sommer lang in einer Ménage à trois mit ihr und ihrer verheirateten Schwester Caroline von Beulwitz.

Die Ausstellungsinhalte werden in den von 2005 bis 2009 restaurierten Wohnräumen der Familien von Lengefeld und Beulwitz präsentiert und multimedial inszeniert. Darüber hinaus finden ganzjährig Theateraufführungen, Konzerte, Lesungen, Vorträge und Diskussionsveranstaltungen statt sowie Freiluftkonzerte und Kinovorführungen im parkartigen Garten des Hauses.

Um jene aufgeschlossene und lebendige Atmosphäre, die Schiller während jenes Sommers und auch bei seinen späteren Aufenthalten in der Saalestadt so schätzte, dem Haus auch heute zu erhalten, ist dem Museum das Restaurant & Café "Schiller!" angeschlossen, das neben seinen fünf individuell gestalteten und behaglichen Innenräumen auch einen Freisitz im Garten besitzt.

Kontakt

Schillerhaus Rudolstadt
Schillerstraße 25
07407 Rudolstadt

Telefon. 03672 486-470
Fax. 03672 486-471
E-Mail. info@schillerhaus-rudolstadt.de
Internet. www.schillerhaus-rudolstadt.de

Öffnungszeiten

April bis Oktober
täglich 10:00 - 18:00 Uhr

November bis März
Di - So 10:00 - 17:00 Uhr