Saale-Radwanderweg

Der 427 km lange Saale-Radwanderweg begleitet die Saale von der Quelle in Zell bis zur Mündung bei Barby. Er führt durch die Bundesländer Bayern, Thüringen und Sachsen-Anhalt. Neben der eindrucksvollen Landschaft sind die zahlreichen Burgen und Schlösser das Schönste und Einmalige am Saale-Radwanderweg.

Von Saalfeld-Remschütz kommend führt der Weg abseits vom Straßenverkehr entlang der Saalebahn in Richtung Schwarza. An der neuen Papierfabrik vorbei führt der Saale-Radwanderweg über die Zellwollbrücke und weiter auf separaten Radverkehrsanlagen durch das Industrie- und Gewerbegebiet Schwarza/Volkstedt. Im Ortsteil Volkstedt wechselt der Radwanderweg auf das andere Saale-Ufer. Nach Überquerung der Volkstedter Brücke fährt der Radwanderer auf einem wassergebundenen Weg in Richtung Stadtzentrum, vorbei an Sportanlagen, dem Freibad und den Thüringer Bauernhäusern im Heinrich-Heine-Park, einem der ältesten volkskundlichen Freilichtmuseen Deutschlands. In Höhe des Parks biegt der Saale-Radwanderweg nach rechts ab und führt auf der Straße Am Gänsebach in den Ortsteil Cumbach. Für die Besichtigung der Altstadt von Rudolstadt und der Heidecksburg, einem der größten Barockschlösser Thüringens, biegt der Radfahrer nach links ab. In Cumbach führt der Radwanderweg in östliche Richtung auf einem asphaltierten Wirtschaftsweg bis nach Catharinau, einem Ortsteil der Einheitsgemeinde Uhlstädt-Kirchhasel.

Ansprechpartner

Tourist-Information
Markt 8
07407 Rudolstadt
Telefon. 03672 486-440
Fax. 03672 486-444
E-Mail. info@rudolstadt.de
Internet. tourismus.rudolstadt.de

Weitere Infos: