Andrea Groh, Jugendreferentin der Katholischen Kirche Saalfeld-Rudolstadt, überbringt stellvertretend das Zeichen von Gottes Segen für das Rathaus an Bürgermeister Jörg Reichl. Foto: Michael Wirkner

Segen bekommen – Hilfe geben

Aktion Dreikönigssingen vor dem Rudolstädter Rathaus
 

Rund um den Dreikönigstag, den 6. Januar, sind die Sternsinger in ganz Deutschland unterwegs. Sie bringen gute Neuigkeiten: Gott ist allen Menschen nah. Sein Sohn Jesus ist geboren. Das feiern wir an Weihnachten.

Wegen der Pandemie konnte in diesem Jahr leider keine Sternsingerschar das Rathaus besuchen. Um trotzdem ein sichtbares Zeichen von Gottes Segen dem Rathaus zu übergeben und um auf die diesjährige Spendenaktion aufmerksam zu machen, besuchte die Jugendreferentin der Katholischen Kirche Saalfeld-Rudolstadt Andrea Groh in Vertretung der Sternsinger Bürgermeister Jörg Reichl. Wie jedes Jahr spendete Reichl privat dem Kindermissionswerk Die Sternsinger e. V. einen persönlichen Beitrag. Das Missionswerk sammelt in diesem Jahr für Kinder in der Ukraine, die Halt und Hilfe benötigen.

Sternsinger erinnern mit ihren Kronen und den königlichen Gewändern an die Heiligen Drei Könige, die zum Jesuskind in der Krippe kamen. Heute kommen Kinder als Könige und bringen den Segen C + M + B in alle Häuser und Wohnungen: Christus Manionem Benedicat – Christus segne dieses Haus.

Wenn auch Sie das Kindermissionswerk „Die Sternsinger e. V.“ unterstützen möchten, haben Sie die Möglichkeit einen Beitrag über folgende Kontoverbindung zu spenden: Kindermissionswerk Die Sternsinger e. V. – IBAN: DE95 3706 0193 0000 0010 31

 

Michael Wirkner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit