Notwendige Baumfällungen im Stadtgebiet

Zur Erhaltung der Verkehrssicherheit im öffentlichen Raum der Stadt Rudolstadt müssen in den kommenden Herbst- und Wintermonaten circa 90 Bäume im Stadtgebiet gefällt werden. Betroffen sind Bäume auf Grünflächen, an Straßen und öffentlichen Einrichtungen. Ein Schwerpunkt wird der Heinepark mit etwa 40 Baumfällungen sein.

Ursächlich für das Absterben der Bäume sind sogenannte „Komplexschäden“, die eine Schwächung der Vitalität und damit der Abwehrmechanismen der Bäume zur Folge hatten. Dazu beigetragen haben vor allem die letzten drei sehr heißen und trockenen Sommer. Die Niederschlagsdefizite der vergangenen Jahre konnten auch im letzten Herbst nicht aufgeholt werden.

Pflanzungen von 64 Bäumen sind in diesem Herbst geplant. Diese ersetzen zum großen Teil abgestorbene Ersatzpflanzungen aus den letzten Jahren. Weiterhin werden Bäume auf öffentlichen Grundstücken in den Ortsteilen um Remda und Teichel gepflanzt, die noch als notwendige Ausgleichsmaßnahmen nach der „Satzung zum Schutz des Baumbestandes der Stadt Remda-Teichel“ erforderlich sind. Weitere Ersatzpflanzungen, die vom städtischen Bauhof durchgeführt werden sollen, sind bereits in Planung. Perspektivisch stellt die Erhaltung des kommunalen Baumbestandes für die Stadt Rudolstadt eine große Herausforderung dar.
 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medien