Erste Bauphase des neuen Busbahnhofes Rudolstadt ist beendet. Die Busse rollen nun auf der östlichen Seite über bereits neuen Straßenbelag. Foto: Michael Wirkner

Erste Bauphase des neuen Busbahnhofes beendet

Beim Umbau des zentralen Busbahnhofes in Rudolstadt konnte jetzt die erste Bauphase erfolgreich beendet werden. Die Bauphase war geprägt von Tiefbauarbeiten der östlichen Hälfte des Busbahnhofes, bei der auch erstmalig in Rudolstadt an Stelle von reinem Asphalt die sogenannte Halbstarre Deckschicht als Belag aufgetragen wurde. Der Verbund aus dem mit einer Zementsuspension verfülltem Asphalttraggerüst  ermöglicht eine weit höhere Langlebigkeit der Deckschicht.
Lieferschwierigkeiten bei den Granitmaterialien sowie die sehr heißen Tagestemperaturen Anfang Juli hatten zudem zu Bauverzögerungen von etwa zweieinhalb Wochen geführt. So konnte beispielsweise die Verfüllung des Asphalttraggerüstes nur bei den niedrigeren Temperaturen in den Nachtstunden mit Sondergenehmigungen verzögert erfolgen. Seit Mittwoch rollen darauf bereits die ersten Busse. Die Haltestellen wurden als Provisorium für die nächsten Bauabschnitte auf den östlichen Teil versetzt. Gemeinsam mit dem städtischen Bauhof und der Energieversorgung Rudolstadt (EVR) wurde zudem für eine ebenfalls provisorische Beleuchtung der Haltestellen gesorgt. Momentan finden im Nachgang der ersten Bauphase noch Restleistungen, wie Pflasterarbeiten der Gehwege, statt. Parallel startet bereits die zweite Bauphase mit der Errichtung des Verkehrshauses. Bis Jahresende soll der Rohbau stehen und über den Winter der Innenausbau durchgeführt werden. Der Zeitplan sieht vor, dass Anfang Januar die dritte Bauphase mit dem westlichen Teil der Verkehrsanlagen des Busbahnhofes startet. Die Eröffnung des neuen Busbahnhofes ist dann für Sommer 2021 geplant.

 

Michael Wirkner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medien