Wettbewerbsinitiator Olaf Rahardt und Silke Pohl von den Thüringer Bauernhäusern bei der Übergabe des ersten Verkaufserlöses. Foto: Michael Wirkner

Erster Erlös aus Malwettbewerb an Bauernhäuser übergeben

Im vergangenen Jahr initiierte der Rudolstädter Marinemaler Olaf Rahardt mit seiner Galerie in der Marktstraße 4 einen Malwettbewerb zu Gunsten der Thüringer Bauernhäuser. Jetzt hat er den Erlös aus dem Verkauf des ersten Bildes symbolisch an Silke Pohl von den Thüringer Bauernhäusern übergeben.

„Es war mir ein großes Anliegen etwas Geld für die Bauernhäuser  zu sammeln. Sie sind ein richtiges Kleinod der Stadt und verdienen mehr Aufmerksamkeit.“, betont Olaf Rahardt bei der Übergabe.

Der offizielle Startschuss fiel während einer Galeriebesichtigung mit Landrat Marko Wolfram. Hier wurde der Aufruf zum Wettbewerb mit dem Motto "Mit Pinsel und Farbe für die Bauernhäuser" gestartet, bei dem alle Bürgerinnen und Bürger sowie Liebhaber der Stadt aufgerufen waren, die Bauernhäuser zu malen. Alle Einsendungen sollten ausgestellt und anschließend zu Gunsten des Freilichtmuseums versteigert werden.

36 Einsendungen von 22 unterschiedlichen Malern erreichten Olaf Rahardt. „Der Aufruf war ein großer Erfolg. Das Interesse am Wettbewerb hat mich begeistert. Die Bandbreite der künstlerischen Qualität und Kunststile war riesig.“, beschreibt Rahardt die Einsendungen. Die Bilder wurden im Dezember vergangenen Jahres in seiner Galerie ausgestellt. „Dort habe ich schon viele Kaufanfragen erhalten. Der Plan war ja aber der, eine Auktion für dieses Jahr zu organisieren. Doch dann kam Corona.“, so der Marinemaler zum vorzeitigen Stopp der Aktion. Die Bilder wurden vorerst an die Teilnehmer zurückgegeben und warten nun darauf zu einem späteren Zeitpunkt versteigert zu werden. Eines der Bilder konnte jedoch bereits verkauft werden. Gemalt hat es der Teilnehmer Andreas Rietschel. Auf seinem Bild zu sehen ist das Birkenheider Haus. Olaf Rahardt hatte den Kontakt zu den Käufern über die Ausstellung in seiner Galerie hergestellt: „Die Interessenten wollten das Bild unbedingt haben. Hierbei handelt es sich um Nachfahren der Familie, der das Haus in Birkenheide ursprünglich gehört hat.“

Der Erlös aus dem Verkauf sind 50 Euro, die Rahardt nun den Bauernhäusern übergeben konnte. Er hofft, dass auch die anderen Einsendungen noch einen Käufer finden: „Zum einen damit die Künstler verdiente Anerkennung finden und zum anderen damit die Thüringer Bauernhäuser noch einige Euros mehr erhalten.“, bekräftigt der Wettbewerbsinitiator.

 

Michael Wirkner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medien