Stadt Rudolstadt setzt Elternbeiträge für Kindergärten und Hortgebühren aus

Die Stadt Rudolstadt hat sich gemeinsam mit den Trägern dafür entschieden, die Kindergartenbeiträge und Hortgebühren zunächst für April auszusetzen. Nach der Ankündigung durch den Freistaat Thüringen, die fehlenden Einnahmen der Kommune zu ersetzen, ist die Stadt in der Lage die Eltern an dieser Stelle zu entlasten, ohne dass die Stadt und die Träger der Einrichtungen in Schieflage geraten.

Zudem hat sich die Stadt Rudolstadt entschieden, den Trägern für April eine weitere monatliche Pauschale der Betriebskosten vorab zu überweisen. So soll sichergestellt werden, dass der Ausfall der Beiträge beim Träger nicht zu finanziellen Engpässen führt.

Die Lastschrift-Mandate zum Einzug der Gebühren und Beiträge der Eltern wurden für April ausgesetzt. Lediglich für Kinder, die sich in Notbetreuung befinden, werden weiterhin Zahlungen erhoben. Die Stadt bittet Eltern, die die Überweisung selbst veranlassen, eigenständig die Zahlung für April auszusetzen.

Sollte es trotzdem zu Lastschrifteinzügen gekommen sein, wird darum gebeten, dies im Falle von Kindergartenbeiträgen direkt mit den Trägern zu regeln beziehungsweise bei Hortgebühren sich mit der Stadtverwaltung in Verbindung zu setzen.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Medien