Martin Dornheim vom Bereich Gewerbe (l.) und Bürgermeister Jörg Reichl (r.) gratulieren Klaus-Dieter Zimmermann. Foto: Michael Wirkner

Martin Dornheim vom Bereich Gewerbe (l.) und Bürgermeister Jörg Reichl (r.) gratulieren Klaus-Dieter Zimmermann. Foto: Michael Wirkner

Inhaber Klaus-Dieter Zimmermann und Martin Dornheim vom Bereich Gewerbe (r.) beim Betrachten historischer Unterlagen. Foto: Michael Wirkner

Inhaber Klaus-Dieter Zimmermann und Martin Dornheim vom Bereich Gewerbe (r.) beim Betrachten historischer Unterlagen. Foto: Michael Wirkner

Rudolstädter Erfolgsgeschichte – 100 Jahre Samen-Zimmermann

Heute vor genau 100 Jahren meldete Rudolf Zimmermann mit seinem Sohn, dem Kaufmann Walter Zimmermann, die in Rudolstadt ansässige Gärtnerei „Samen-Zimmermann“ an. Dazu gratulierten am Montag, dem 20. Januar, Bürgermeister Jörg Reichl und Martin Dornheim vom Bereich Gewerbe dem Inhaber Klaus-Dieter Zimmermann und seiner Frau Regina. „Die Firma Samen-Zimmermann ist ein Urgestein des Einzelhandels in Rudolstadt und eine Bereicherung für die Innenstadt. Ich gratuliere zu diesem herausragenden Jubiläum und hoffe, dass Sie noch lange Zeit ein prägender Bestandteil unserer Innenstadt sein werden.“ wünscht Reichl dem Inhaber-Paar.

Martin Dornheim hat sich zum Jubiläum auf die Suche in die städtischen Archive begeben, um den Tag der Gründung tatsächlich belegen zu können. Fündig geworden ist er schließlich im Thüringer Staatsarchiv auf der Heidecksburg, wo er den originalen Gewerbeeintrag vom 20. Januar 1920 fand. Klaus-Dieter Zimmermann freute sich dieses wichtige Dokument in Kopie überreicht zu bekommen und ist auch ein bisschen stolz, dass er in schon fünfter Generation das Unternehmen fortführt.

Das ist wahrlich eine Erfolgsgeschichte in der Rudolstädter Einzelhandelsgeschichte, die ihresgleichen sucht. Kaum ein Unternehmen kann heute auf so eine lange Familientradition zurückblicken. Nach dem Krieg übernahm Clara Zimmermann die Geschäfte ihres Vaters Walter, ehe 1970 Hans-Georg Zimmermann offiziell das Zepter übernahm. Mit ihm zog das Geschäft von der Alten Straße 2 auf das heutige Gelände, wo sich damals neben dem Pflanzen- und Saatgutverkauf auch noch eine Baumschule befand. Doch das Angebot wurde nicht nur lokal feilgeboten, sondern mit einem Versandhandel auch über die Grenzen Rudolstadts hinaus.

In die Zukunft guckt Gartenbauingenieur Zimmermann etwas wehmütig. Denn er und seine Frau werden auch die letzten Zimmermanns sein, die die Firma leiten. Seine Tochter arbeitet zwar auch in der Branche, hat ihren Lebensmittelpunkt allerdings in Köln. Ans Aufhören denken wollen die Zimmermanns an ihrem großen Tag aber nicht und feiern mit ihren Angestellten und Gästen erst einmal 100 Jahre Samen-Zimmermann in Rudolstadt. Was die Zukunft bringt wird sich zeigen.



Michael Wirkner
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit