Blick zum Alten Rathaus in Rudolstadt. Foto: Alexander Stemplewitz

Blick zum Alten Rathaus in Rudolstadt. Foto: Alexander Stemplewitz

Buchvorstellung: „Rudolstadt vom Kriegsende bis zur Wende“

Der Freundeskreis Stadtführer blickt in seinem neuen Buch, das am Donnerstag, 07. November, 19:00 Uhr im Alten Rathaus vorgestellt wird, zurück in ein bewegtes Kapitel der Rudolstädter Stadtgeschichte: Wie begann nach 1945 der Wiederaufbau in der Region? Was veränderte sich in der Stadt und den umliegenden Dörfern in 40 Jahren DDR? Wo begann in der Kreisstadt die Friedliche Revolution von 1989?

Viele bisher unveröffentlichte Fotografien aus Familienalben, Schul-, Betriebs- und Vereinschroniken dokumentieren das gesellschaftliche und private Leben der Einwohner. Es wird erinnert an Kindergärten, Schulen, Betriebe sowie an beliebte Kultur- und Sportveranstaltungen, die längst Geschichte sind. Die Bilder fangen aber auch ganz persönliche Momente des Familienlebens und des Alltags ein, die die Welt der Eltern- und Großelterngeneration nahebringen.

Die Stadtführer berichten anhand einer kleinen Bildpräsentation über die Entstehung ihres Buches: von der emsigen Suche nach Fotos über die knifflige Auswahl der Aufnahmen bis zur Interpretation der Zeitdokumente. Im Anschluss ist Zeit für Gedankenaustausch und für den Buch-Kauf.