Informationen zur Corona-Pandemie

» In der Ministerpräsidentenkonferenz mit der Bundesregierung wurden am 28. Oktober weitreichende Einschränkungen des öffentlichen Lebens für den Zeitraum von einem Monat beschlossen. Ziel ist es, das momentan wieder zu schnelle Ausbreiten des Corona-Virus einzudämmen. Eine Zusammenfassung der geltenden Einschränkungen finden Sie in unserer » FAQ.

Die ab 2. November gültige Thüringer Sonderverordnung können Sie » hier nachlesen.

Darüber hinaus gilt weiter:

» Die gültige Verordnung des Landes Thüringen ab 31. Oktober 2020 können Sie hier nachlesen: » Lesefassung
 

Die Corona-Pandemie ist eine sich ständig ändernde Herausforderung, die alle Lebensbereiche umfasst. Auf dieser Seite finden Sie alle wichtigen Informationen und Neuigkeiten zum Thema in der Stadt Rudolstadt. 

 

Corona-FAQ (Häufig gestellte Fragen)

 

 

News-Übersicht zum Thema Corona

Den liebevoll gestalteten Adventsmarkt „Schillers Weihnacht“ werden die Einwohner und Gäste auf dem Marktplatz in Rudolstadt vermissen. Foto: Thomas Am Ende

„Schillers Weihnacht“ kann nicht stattfinden

Weihnachtliche Lichtstimmung und passende Angebote in der Innenstadt

Leider muss auch der in Rudolstadt beliebte Weihnachtsmarkt „Schillers Weihnacht“ vom Veranstalter in Absprache mit der Stadt Rudolstadt abgesagt werden. Aufgrund der Entwicklung der Fallzahlen an COVID-19-Erkrankten und dem damit unmittelbar im Zusammenhang stehenden Inzidenzwert  sowie der aktuellen Thüringer Landesverordnung zog das Landratsamt  die Bestätigung des Hygienekonzeptes für den Rudolstädter Weihnachtsmarkt zurück. Aus diesem Grund wird es auch keinen Weihnachtsmarkt auf Schloss Heidecksburg und im gesamten Landkreis geben.
Bereits seit einigen Wochen haben Stadtverwaltung und Veranstalter von „Schillers Weihnacht“ regelmäßig mit großer Sorge die Entwicklung der Fallzahlen im Landkreis beobachtet. Es ist aus epidemiologischer Sicht nachvollziehbar, dass unter den gegenwärtigen Einschränkungen, der beliebte Treff auf dem Rudolstädter Markt in diesem Jahr nicht stattfinden kann.
„Ich bitte alle Rudolstädterinnen und Rudolstädter um Verständnis. Es ist hier und heute sowie auch in naher Zukunft erforderlich, dass wir gemeinsam die Zeit der Pandemie solidarisch durchstehen. Denken Sie alle daran: Es geht nicht nur darum, sich selbst vor dem Virus zu schützen, sondern durch Verringerung und Vermeidung von Kontakten dazu beizutragen, dass sich der Virus nicht unkontrolliert ausbreiten kann.“, so der Appell von Bürgermeister Jörg Reichl in der heutigen Stadtratssitzung.

Als kleine Alternative bietet die Firma HEINevent  vom 4. bis 27. Dezember in Holzhütten deftige und süße Leckereien sowie Holzschnitzarbeiten in der weihnachtlich illuminierten Fußgängerzone an. Der in Rudolstadt ansässige Schausteller Hannes Hofmann baut in diesem Zeitraum ein märchenhaftes Kinderkarussell in der Innenstadt auf. Der Wochenmarkt findet bis zum 23. Dezember unter Einhaltung der Abstandsregeln und des Infektionsschutzes weiterhin jeden Mittwoch auf dem Marktplatz statt. Vom 1. bis 24. Dezember überraschen die Rudolstädter Händler und Gastronomen mit der Aktion „Lebendiger Adventskalender“.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit


Kontakt

Corona-Hotline
des Landratsamtes

Telefon. 03671 823823

Bei Anfragen zu Corona in Kindergärten: 
Telefon. 03671/823-100

Mo - Do 8 - 16 Uhr
Fr 8 - 12 Uhr

Kontakt Bürgerservice
(keine Anfragen zu Corona)
Telefon. 03672 486-320
Fax. 03672 486-149
E-Mail. stadt@rudolstadt.de


Unterstützt uns im Kampf gegen Corona
Corona Warn-App

Die Corona-Warn-App hilft uns festzustellen, ob wir in Kontakt mit einer infizierten Person geraten sind und daraus ein Ansteckungsrisiko entstehen kann. So können wir Infektionsketten schneller unterbrechen. Die App ist ein Angebot der Bundesregierung. Download und Nutzung der App sind vollkommen freiwillig. Sie ist kostenlos im  » App Store und bei » Google Play zum Download erhältlich. 

Direkt zum App-Store

Direkt zum Google-Play-Store