Rumpelstilzchen (Kinderstück von Irene Budischowsky frei nach den Gebrüdern Grimm)

22. Dezember 2020
09.00 - 10.00 Uhr

Theater im Stadthaus
Platz der Opfer des Faschismus 1, 07407 Rudolstadt
0 36 72 - 45 00
http://www.theater-rudolstadt.de/

Das erwartet Sie

Holzkopf, der tollpatschige Diener, wartet vor der Königin mit einer sensationellen Neuigkeit auf: Der Müller behauptet, seine Tochter könne Stroh zu Gold spinnen! Es braucht nicht lange, bis Käthchen Wind davon bekommt. Erst glaubt sie, die Erwachsenen ,,spinnen" jetzt total. Wie kommt ihr Vater auf so verrückte Gedanken? Aus Stroh Gold machen? Das geht doch gar nicht. Dummerweise ist die Königin weniger skeptisch. Sie lockt der Goldsegen. Ihre Schatzkammern sind nämlich leer und das Königreich steht kurz vor dem Bankrott. Unter Androhung harter Strafen zwingt sie das Mädchen, den vollmundigen Worten ihres Vaters Taten folgen zu lassen. Eine Nacht nur hat sie Zeit, die Kammer mit Gold zu füllen. Da ist guter Rat teuer. Dabei hätte Käthchen doch viel lieber den jungen Förster Alexander, in den sie sich verguckt hat, wiedergesehen. Aber sie ist schließlich nicht auf den Kopf gefallen. Sie ruft das ,,liebe Waldmännchen«" das ihr schon einmal aus der Patsche half. Rumpelstilzchen fordert fürs dreimalige Goldspinnen erst Ring, dann Kette und schließlich Käthchens erstes Kind - wenn sie denn den Prinzen heiratet. Den Prinzen? Von wegen! Wenn Käthchen je jemanden heiraten möchte, dann doch wohl Alexander, den Förster. Also, alles kein Problem. Sie lässt sich auf den Deal mit Rumpelstilzchen ein, ohne zu ahnen, wer der wahre Prinz ist ...
Irene Budischowsky hat den Stoff der Brüder Grimm auf erfrischende Weise ins Heute übertragen. In poetischen Bildern und mit vielen Liedern zeigt dieses Stück, dass es im Leben nicht nur um Reichtum und Profit geht. Und das Rumpelstilzchen? Soviel sei