Sommertheater ,,Cyrano de Bergerac" (Romantische Komödie von Edmond Rostand; deutsch von Frank Günther)

13. Juli 2019
19.30 - 22.00 Uhr

Residenzschloss Heidecksburg
Schlossbezirk 1, 07407 Rudolstadt
http://www.theater-rudolstadt.de/

Das erwartet Sie

Wie die Nase eines Mannes, so sein Johannes, behauptet der Volksmund. Es ist nicht überliefert, ob Schriftsteller Edmond Rostand, als er Cyrano einen markanten Riechkolben verpaßte, über die tiefere Bedeutung seines Kunstgriffs nachdachte. Sein Held agiert in einer Doppelrolle - als Haudegen und als Dichter. Wer über sein hervorstechendes Organ blöde Bemerkungen macht, riskiert Kopf und Kragen, denn der Mann ist ein gefürchteter Fechtkünstler. Nur in der Liebe fehlt es ihm an Mut. Der Dame seines Herzens verschweigt er seine wahren Gefühle. Außerdem hat die sowieso nur Augen für Christian. Der hat zwar eine formvollendete Nase, aber wenig Sinn für Poesie und Komplimente. Soll die Festung der anspruchsvollen Roxane fallen, braucht Christian Hilfe in Sachen betörender Liebespost. Cyrano ist dazu bereit. Leider untergraben die flammenden Briefe, die er für den Freund schreibt, seine eigenen Chancen auf die Angebetete. Und noch ein Dritter interessiert sich für Roxane - der Graf Guiche. Sobald er Wind von Christians und Cyranos Avancen bekommt, schickt er die Nebenbuhler in den Krieg. Beide kämpfen an vorderster Front Seite an Seite. Cyrano schreibt weiterhin - im Namen seines Kameraden - an Roxane. Dann wird Christian tödlich verwundet. Als ihn die Geliebte findet, hält er einen letzten Brief in den Händen. Roxane entschließt sich, dem Leben und der Liebe zu entsagen und ins Kloster zu gehen. Erst Jahre später wird Cyrano das Geheimnis lüften, wer in Wahrheit der Briefschreiber war.
Edmond Rostands (1868-1918) Mantel-und-Degen-Komödie ist die vielleicht edelste Betrugsgeschichte der Theaterliteratur. Tiefe Tragik und burleske Komik liegen unmittelbar nebeneinander. Das Meisterwerk über Liebe, Selbstverleugnung und unbeugsamem Lebensmut ist seit seiner Uraufführung 1897 ein Dauerbrenner auf den europäischen Bühnen.