Elvis first! - Ein Spiel um Kult und Legende (von Jens Schmidl) o Uraufführung

28. Dezember 2019
19.30 - 22.00 Uhr

Theater im Stadthaus
Platz der Opfer des Faschismus 1, 07407 Rudolstadt
http://www.theater-rudolstadt.de/

Das erwartet Sie

Mit zwanzig Jahren war er bereits ein Superstar. Bis heute hat Elvis Presley als Solist weltweit die meisten Schallplatten verkauft. Über eine Milliarde. Wer, wenn nicht er, ist die Verkörperung des amerikanischen Traums. Obwohl selbst eher christlich-konservativ geprägt, wurde er zu einem Symbol von Multikultur, sexueller Befreiung, libertärer Lebensweise. In seinen Songs mischt sich schwarze Musik, Gospel, Rhythm ´n´ Blues mit den Traditionen der Cowboys und Farmer, Country- und Westernmusic. Mit ihm begann der Siegeszug des Rock ´n´ Roll, der die Kultur des 20. Jahrhunderts entscheidend prägen sollte. Am 16. August 1977, vereinsamt und fettsüchtig, verstarb der ,,King" an Herzversagen - so die offizielle Behauptung. Doch hartnäckig hält sich seitdem das Gerücht: Der ,,King" lebt! Schließlich haben ihn seine Fans an verschiedenen Orten immer wieder gesichtet.
Für Tobias Geigenmüller Anlaß genug, den Spuren des untergetauchten ,,King of Rock ´n´ Roll«" mit detektivischem Vergnügen nachzugehen. Der Berliner Autor, selbst einen Tag nach Elvis´ vermeintlichem Ableben geboren, kommt dabei zu höchst aufschlußreichen Erkenntnissen. In seinem 2017 erschienen Roman mischt er auf groteske Weise Fakten und Fiktion, was nicht nur die Biografie von Elvis samt Starrummel und Frauenabenteuern, sondern auch die jüngste Musik- und Weltgeschichte in ein völlig neues Licht rückt! In einer Fassung von Jens Schmidl kommt ,,Das ziemlich lebendige Leben des vermeintlich toten Elvis" am Rudolstädter Theater nun erstmals auf die Bühne.