Die Welt auf der Welle (Eine poetische Überfahrt für 6 Schauspieler und Orchester von Steffen Mensching und Michael Kliefert)

10. Dezember 2019
15.00 - 17.30 Uhr

Theater im Stadthaus
Platz der Opfer des Faschismus 1, 07407 Rudolstadt
0 36 72 - 45 00
http://www.theater-rudolstadt.de/

Das erwartet Sie

Ein Stück vom Meer. Was macht es mit uns, wenn wir dem Element auf Gedeih und Verderb ausgesetzt sind? Gibt es noch Lebensausfahrten ohne Schiffbruch? Finden wir neue Inseln? Oder nur verklumpte Müllberge? Fast jeder weiß: Wir sitzen alle in einem Boot, die Pegelstande steigen, es häufen sich die Monsterwellen. Müssen wir unser Leben eventuell ganz und gar neu erfinden wie Robinson Crusoe? Damit uns in Zukunft nicht alle Felle wegschwimmen, begeben sich Schauspieler und Orchestermusiker auf eine maritime Expedition ins Unbekannte. Ein Abend, der Untergang nicht ausschließt und keine Heimkehr garantiert. Glücklicherweise haben die Reisenden reiche Erfahrungsschätze im Gepäck, denn die nasse Materie beschäftigt die Menschen seit Urzeiten - vielleicht weil das Meer so unfasslich ist und so notwendig für unsere Existenz. Unzählige Mythen, Lieder, Romane, Gedichte, Theaterstücke, Bilder und Kompositionen handeln von der zwiegesichtigen Urkraft des Wassers und der menschlichen Erfahrung der horizontalen Unendlichkeit. Schon Goethe fragte Schiller 1797: ,,Wer kann sein Schiff von den Wellen sondern, auf denen es schwimmt?" Und antwortet gleich selbst: ,,Gegen Strom und Wind legt man nur kleine Strecken zurück." Bei seiner Überfahrt nach Sizilien wurde der Meister seekrank, sein Freund Schiller dagegen hat die Meereswellen zwar besungen, aber nie gesehen oder mit Händen gefaßt.
Eine neue Schauspiel-Orchester-Gemeinschaftsproduktion mit Texten und Musiken zwischen hymnischer Größe und minimalistischer Feinheit, ein Kaleidoskop aus Worten und Liedern, aus Licht, Geräuschen, Bildern und Tönen.