Startseite
HOME | KONTAKT
Home / Stadt & Bürger / Aktuelles / Archiv 2017 / E-Ladesäule für Elektroautos am Rudolstädter Bahnhof eingeweiht
E-LADESÄULE FÜR ELEKTROAUTOS AM RUDOLSTÄDTER BAHNHOF EINGEWEIHT
E-LADESÄULE FÜR ELEKTROAUTOS AM RUDOLSTÄDTER BAHNHOF EINGEWEIHT E-LADESÄULE FÜR ELEKTROAUTOS AM RUDOLSTÄDTER BAHNHOF EINGEWEIHT Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte

Die Bundesregierung hat das Ziel, in Deutschland eine funktionsfähige Basis für die Energiewende im Verkehr zu schaffen. Dafür macht sie Elektroautos attraktiver und fördert den Ausbau einer notwendigen Infrastruktur. Erforderlich sind sogenannte E-Ladesäulen, damit den Elektroautos nicht plötzlich der Saft ausgeht. In ganz Deutschland sollen bis zum Jahr 2020 insgesamt 5000 Ladestationen errichtet werden. Um dieses Ziel zu erreichen, sind u. a. die Stadtwerke gefragt, die regional stark verwurzelt und nah am Kunden sind.

 

Auch die Thüringer Energieversorger haben sich mit diesem Thema intensiv beschäftigt, um ein thüringenweit flächendeckendes Netz an E-Ladesäulen zu schaffen. Eine wichtige Rolle spielte dabei das Bezahlsystem, welches für alle Ladepunkte einheitlich sein sollte und somit ortsungebunden bereitgestellt werden kann. Mit dem Anbieter ladenetz.de fand man einen geeigneten Partner, der die Vernetzung der Ladeinfrastruktur sicherstellen kann. Im gesamten Bundesgebiet arbeiten bereits heute mehr als 100 Stadtwerke mit ladenetz.de zusammen und bieten über 1.000 E-Ladepunkte an.

 

Für die Energieversorgung Rudolstadt GmbH hieß es nunmehr, einen geeigneten Standort für die Ladesäule zu finden. Dabei wurden verschiedene Aspekte, wie Lage, Publikumsverkehr, Aufenthaltsdauer, Kosten und die Netzanbindung herangezogen, die schlussendlich zu mehreren Möglichkeiten führten. Am geeignetsten erschien jedoch der Bahnhofsstandort, der verschiedene Nutzungsszenarien bietet. So haben seit dem 6. Juli 2017 nicht nur Innenstadtbesucher, sondern auch Touristen oder Pendler die Möglichkeit, ihr Elektroauto am Bahnhof Rudolstadt mit umweltfreundlichem Rudi-Naturstrom vom örtlichen Energieversorger zu "betanken". Die Parkflächen sind durch Kennzeichnung entsprechend ausgewiesen.


Da die Ladesäule über zwei Ladepanele verfügt, kann sie von zwei Fahrzeugen gleichzeitigt genutzt werden. Jedes Panel enthält eine Typ2-Ladesteckdose. Die maximale Leistung beträgt 22 kW. Um den Rudi-Naturstrom zu „tanken", wird eine auf RFID-Technik basierende Ladekarte benötigt, die im Vertrieb (Oststraße 18 in Rudolstadt) oder bei einem anderen ladenetz.de-Partner erworben werden kann. Die Ladekarten erhalten Kunden, die einen Stromliefervertrag mit der EVR abgeschlossen haben, kostenlos. Als Nichtkunde wird eine einmalige Gebühr in Höhe von 40,00 € berechnet. Mit der Ladekarte kann deutschland- und europaweit an über 10.000 Ladepunkten Strom getankt werden. Auch besteht die Möglichkeit, durch das Scannen des QR-Codes, der sich auf der Ladesäule befindet, den Online-Bezahldienst PayPal zu generieren.

 

Sie haben Fragen zum Thema E-Fahrzeuge? Sie möchten mehr wissen über die Ladestation am Bahnhof oder zum Bezahlsystem? Dann rufen Sie uns unter: 03672 444-0 an. Wir beraten Sie gern.

 

Quelle: Energeiversorgung Rudolstadt GmbH

 

Foto (Alexander Stemplewitz): Rudolstadts Bürgermeister Jörg Reichl und EVR-Geschäftsführer Werner Pods weihen gemeinsam die neue E-Ladesäule auf dem Parkplatz am Bahnhof ein


11.07.2017


Seite drucken Seite drucken  Fehler entdeckt? Fehler entdeckt?  Sitemap Sitemap  Impressum Impressum  Datenschutz Datenschutz