Startseite
HOME | KONTAKT
Home / Stadt & Bürger / Aktuelles / Archiv 2016 / Achim Ditzen liest im Schillerhaus Texte seines Vaters Hans Fallada
ACHIM DITZEN LIEST IM SCHILLERHAUS TEXTE SEINES VATERS HANS FALLADA

Achtung: Meldung aus dem Archiv 2016

Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte Kurz, aber folgenreich war die Zeit des Gymnasiasten Rudolf Ditzen, der sich später Hans Fallada nannte, in Rudolstadt. Das im Oktober 1911 als Doppelselbstmord geplante Duell führte zum Tod seines Schulfreunds und zur Einweisung des schwer verletzten Ditzen in eine psychiatrische Klinik. Falladas Sohn, Achim Ditzen, liest am Donnerstag, 20. Oktober, 19.30 Uhr im Schillerhaus Rudolstadt aus den Lebenserinnerungen und dem Gefängnistagebuch seines Vaters. Im Anschluss steht er für ein Gespräch zur Verfügung.

18.10.2016


Seite drucken Seite drucken  Fehler entdeckt? Fehler entdeckt?  Sitemap Sitemap  Impressum Impressum  Datenschutz Datenschutz