Startseite
HOME | KONTAKT
Home / Stadt & Bürger / Aktuelles / Archiv 2016 / "Tag der Architektur" auch mit drei Objekten in Rudolstadt
"TAG DER ARCHITEKTUR" AUCH MIT DREI OBJEKTEN IN RUDOLSTADT

Achtung: Meldung aus dem Archiv 2016

Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte

Zum 22. Mal laden Architekten und Innenarchitekten, Landschaftsarchitekten und Stadtplaner gemeinsam mit ihren Bauherren im Freistaat zur Besichtigung zeitgemäßer Bauwerke ein. Am Wochenende von 25. und 26. Juni werden 68 Objekte in 29 Städten und Gemeinden Thüringens für die Besucher geöffnet. Drei aktuelle Bauprojekte in Rudolstadt sind ebenso mit dabei.

Jeder ist eingeladen, in seinem unmittelbaren Umfeld aktuelle Architektur zu besichtigen. Es bietet sich die einmalige Gelegenheit, hinter die Türen ansonsten verschlossener Gebäude zu schauen und sich vor Ort aus erster Hand über Ideen und Konzepte, Planungsabläufe und qualitative Standards zu informieren. 2016 steht das Event unter dem bundesweiten Motto "Architektur für alle".

Zahlreiche Begleitveranstaltungen warten im Architekturmonat Juni zudem auf die interessierten Besucher – von der Ausstellung im Erfurter Hauptbahnhof über Architekturfilme bis hin zu Touren mit dem Rad.

Alle teilnehmende Objekte in Thüringen und Begleitveranstaltungen:
www.architekten-thueringen.de/tda/
Die kostenfreie App "Tag der Architektur" erleichtert ebenso wie die für mobile Anwendungen optimierte Website mobil.tag-der-architektur.de das Auffinden der Projekte von unterwegs.

Die Objekte/Gebäude in Rudolstadt

 

Neubau Ärztehaus

OT Schwarza | Neue Schulstraße 59a


Fertigstellung – September 2015


Samstag – geöffnet 11.00 - 13.00, Führungen 11.00


Die planerische Aufgabe war, im Plattenbaugebiet Schwarza-Nord ein neues Ärztehaus zu errichten. Das neue Gebäude wurde in zentraler Lage auf einem alten Abrissgrundstück errichtet. Das Wohngebiet ist durch eine linienhafte fünf- und sechsgeschossige Blockbebauung der 1970er- und 1980er-Jahre geprägt. Um die räumliche und inhaltliche Zentralität als rollstuhlgerechtes Haus mit Apotheke, Friseur und Läden im Erdgeschoss, drei Praxen im ersten und zweiten Obergeschoss sowie vier Zweizimmerwohnungen im dritten Obergeschoss zu betonen, wurde ein quadratischer viergeschossiger Kubus geplant. Die fast skulpturale Erscheinung des Baukörpers wird betont durch die farblich abgesetzten, waagerechten Farbstreifen, die nur durch einen in roter Farbe betonten Eingang unterbrochen werden.

 

Erweiterung Schulcampus Friedrich-Adolf-Richter-Schule

Ortsteil Schwarza | Neue Schulstraße 21


Fertigstellung – März 2016


Sonntag – geöffnet 14.00 - 16.00, Führungen 14.00, 15.00 (Treffpunkt: Eingang Schulgelände)


Die Neubauten des Schulgeländes in Rudolstadt-Schwarza wurden in Holzbauweise errichtet. Mit Durchblicken ins Tal ergänzen sie den auf der Anhöhe gelegenen Schulcampus. Die Grundrisse der beiden Schulpavillons laden zum Verweilen ein und gliedern den Außenbereich. Je vier Klassenräume werden durch zwei Differenzierungs- und Kursräume funktional verbunden, wodurch auch jahrgangsübergreifender Unterricht ermöglicht wird. Die Errichtung der Schwarzaturnhalle als Einfeldsporthalle für den Sportunterricht sowie für die Nutzung durch regionale Sportvereine komplettiert den Schulcampus. Die Halle ist zusätzlich teilbar, sodass auch geschlechtergetrennter Sportunterricht möglich ist. Die ehemalige Turnhalle wurde saniert und zur multifunktionalen Aula und Mensa umgebaut.

 

Ersatzneubau Altenpflegezentrum "St. Elisabeth Haus"

Rudolstadt | Caspar-Schulte-Straße 10-12


Fertigstellung
– Dezember 2015


Samstag – geöffnet 10.00 - 13.00, Führungen 10.00, 11.00, 12.00 (Treffpunkt: Eingang Neubau), nicht alle Bewohnerzimmer sind zugänglich


Im Villenviertel von Rudolstadt entstand der Ersatzneubau als Eckbebauung. Er erweitert das Altenpflegezentrum "St. Elisabeth Haus" um 26 Bewohnerzimmer. Je acht bis neun Einzelzimmer bilden eine Wohngruppe mit großzügigem Wohn- und Aufenthaltsbereich. Der verglaste Erker gibt den Blick auf die umliegenden Gründerzeitvillen und die Heidecksburg frei. Der Neubau ist in den oberen Geschossen über einen Verbinder mit dem Altbau des Altenpflegezentrums verbunden. Im Untergeschoss wurde eine Tagesbetreuung für 15 Gäste konzipiert, die über den Haupteingang des Neubaus erschlossen wird. Die am Giebel liegende Terrasse kann durch bodentiefe Verglasungen vom Aufenthaltsbereich aus erlebt werden. Die Genehmigungsplanung erfolgte durch Dr.-Ing. Roland Gutjahr, die Ausführungsplanung bis zur Realisierung durch Hauschild-Architekten.


16.06.2016


Seite drucken Seite drucken  Fehler entdeckt? Fehler entdeckt?  Sitemap Sitemap  Impressum Impressum  Datenschutz Datenschutz