Startseite
HOME | KONTAKT
Home / Stadt & Bürger / Aktuelles / Archiv 2016 / Diskussionsrunde zur Theaterzukunft vertagt auf den 15. Februar
DISKUSSIONSRUNDE ZUR THEATERZUKUNFT VERTAGT AUF DEN 15. FEBRUAR

Achtung: Meldung aus dem Archiv 2016

Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte Nachdem die für Ende Januar geplante Diskussionsrunde zur Zukunft des Theaters Rudolstadt kurzfristig abgesagt werden musste, steht nun der Ersatztermin fest. Das Podiumsgespräch wird am Montag, dem 15. Februar, um 19.30 Uhr im Großen Haus nachgeholt. Neben dem Minister für Kultur, Bundes- und Europaangelegenheiten, Benjamin-Immanuel Hoff, und Intendant Steffen Mensching nehmen an dem öffentlichen Gespräch teil: Landrat Marko Wolfram sowie die beiden Bürgermeister Jörg Reichl (Rudolstadt) und Matthias Graul (Saalfeld). Als Vertreter des Publikums ist der Vorsitzende des Fördervereins, Matthias Biskupek, zugegen.
 
Grundlage des Gesprächs ist das bereits vielerorts diskutierte Strukturpapier der Thüringer Staatskanzlei "Perspektive 2025" zur Sicherung und Fortentwicklung der Thüringer Theaterlandschaft, das im November letzten Jahres öffentlich wurde. Welche Vorschläge sind darin für die Rudolstädter Bühne ausgearbeitet? Gibt es Auswirkungen auf den Spielplan? Was heißt Tarifgerechtigkeit? Diese Fragen und viele weitere dürften von den Rednern beantwortet werden. Darüber hinaus bekommt das Publikum die Gelegenheit, selbst welche zu stellen und Anregungen oder Sorgen in die Runde zu geben. Es moderiert Jörg Sobiella (MDR). Der Eintritt für interessierte Bürgerinnen und Bürger ist frei.

08.02.2016


Seite drucken Seite drucken  Fehler entdeckt? Fehler entdeckt?  Sitemap Sitemap  Impressum Impressum  Datenschutz Datenschutz