Startseite
HOME | KONTAKT
Home / Stadt & Bürger / Aktuelles / Archiv 2015 / Abstimmung zum Thüringer des Jahres noch bis zum 12. Dezember
ABSTIMMUNG ZUM TH▄RINGER DES JAHRES NOCH BIS 12. DEZEMBER

Achtung: Meldung aus dem Archiv 2015

Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte

Prof. Günther Scholz aus Rudolstadt unter den Nominierten
Zwölf "Thüringer des Monats" wurden auch in diesem Jahr durch den Fernsehsender MDR Thüringen gekürt und ihr Engagement in Beiträgen vorgestellt. Jetzt sind die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, bei einer Online-Abstimmung ihren Favoriten zum "Thüringer des Jahres" zu bestimmen. Noch bis zum 12. Dezember 2015, um 14.30 Uhr, kann bei der Umfrage unter www.mdr.de teilgenommen werden.


Zur Person Günther Scholz:
Der Professor für Erziehungswissenschaften im (Un-)Ruhestand ist ein leidenschaftlicher Wanderer. Er bricht lieber mit Begleitern zu seinen Touren auf als ganz allein: Schon seit 32 Jahren betreibt er sein Hobby im Verein und ist seit rund 20 Jahren Vorsitzender des Thüringer Gebirgs- und Wandervereins Rudolstadt.


Für Günther Scholz spielt die Geselligkeit beim Wandern eine große Rolle. "Man kommt mit vielen Leuten zusammen, hat immer andere Gesprächspartner und jeder hat seine eigene Geschichte. So bleibt man eine ganze Zeit jung und lernt, Dinge auch aus einer anderen Perspektive zu sehen", sagt er. Kein Wunder, dass der Rudolstädter Wanderverein rund 100 Mitglieder hat und damit einer der größten in Thüringen ist. Die Mitglieder stammen aus acht Bundesländern, sogar aus Hamburg und Schleswig-Holstein sind Wanderfreunde dabei. Und der Wanderkalender der Rudolstädter ist jedes Jahr gut gefüllt. Neben Touren in Thüringen sind sie in ganz Deutschland und darüber hinaus unterwegs - in diesem Jahr zum Beispiel zum "Inselhüpfen" in Kroatien oder zum "Genuss-Wandern" auf Madeira.


Aber auch ein Wanderverein ist nicht nur etwas für Genießer, es gehört wie fast überall jede Menge Arbeit dazu. So ist Günther Scholz sehr oft als Wanderführer unterwegs, um sein großes Wissen weiterzugeben und Anekdoten beizusteuern. So sagt der Pressesprecher des Landratsamtes Saalfeld-Rudolstadt, Peter Lahann, über ihn: "Er kann zu jeder Baumwurzel, zu jedem Felsbrocken eine Geschichte erzählen. Das macht das Wandern unterhaltsam und macht Lust, dranzubleiben."


Lust darauf sollen die Rudolstädter und ihre Gäste jedes Jahr mindestens bei zwei großen und inzwischen traditionsreichen Wanderungen bekommen, die Günther Scholz mit seinem Verein organisiert: die Schwarzaltalwanderungen sowie "Auf Goethes Spuren" von Weimar nach Großkochberg.


Quelle: MDR Thüringen


08.12.2015


Seite drucken Seite drucken  Fehler entdeckt? Fehler entdeckt?  Sitemap Sitemap  Impressum Impressum  Datenschutz Datenschutz