Startseite
HOME | KONTAKT
Home / Stadt & Bürger / Aktuelles / Archiv 2014 / Navajos als Tänzer und Musiker in den Rudolstädter saalgärten
NAVAJOS ALS TÄNZER UND MUSIKER IN DEN RUDOLSTÄDTER SAALGÄRTEN
NAVAJOS ALS TÄNZER UND MUSIKER IN DEN RUDOLSTÄDTER SAALGÄRTEN

Achtung: Meldung aus dem Archiv 2014

NAVAJOS ALS TÄNZER UND MUSIKER IN DEN RUDOLSTÄDTER SAALGÄRTEN Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte

Die Jones Benally Familie stammt aus dem Navajo Reservat, dem zweitgrößten der USA. Seit 25 Jahren kämpft ihr Volk dort für die Freiheit und gegen Zwangsumsiedelung. Als kulturelle und politische Botschafter setzt sich die Familie für die Rechte ihres Volkes ein. Zurzeit befindet sich die Gruppe um den Medizinmann Jones Benally auf Tournee in Europa und macht auch in Rudolstadt halt. Nicht nur um dort aufzutreten und auf die anhaltende Situation hinzuweisen, sondern auch um gute Freunde zu besuchen.


Am späten Nachmittag des 2. Oktober, ab 17.00 Uhr werden traditionelle Gewänder angezogen und die ganze Familie wird in den saalgärten "Pow Wow" - Tänze aufführen. Jones Benally, ein pensionierter Rodeo Reiter, in vielen Westernfilmen mit John Wayne aufgetreten, tanzt neben seinen Kindern und Enkeln. Alle Besucher können in einem Tanzworkshop diese Tänze erlernen.


Ab 21.00 Uhr stellen Jenada und Clayson Benally ihr Drum’nBass-Projekt SIHASIN mit dem neuen Album "Never Surrender" vor.
"Sihasin" bedeutet in Navajo-Sprache so viel wie Hoffnung und Zuversicht oder Vertrauen, ursprüngliche Handtrommeln der Indianer, treibender Bass, traditionelle Gesänge mischen sich mit kritischen Texten, World-Music-Protestsongs im Punk-Stil!. Ihr einzigartiger neuer Sound ist eine geballte Ladung Widerstand gegen ökologische und soziale Ungerechtigkeit.

Claudia Böhme-Henniger
Leiterin saalgärten


29.09.2014


Seite drucken Seite drucken  Fehler entdeckt? Fehler entdeckt?  Sitemap Sitemap  Impressum Impressum  Datenschutz Datenschutz