Startseite
HOME | KONTAKT
Home / Stadt & Bürger / Aktuelles / Archiv 2014 / "Park-Kralle" wird auch in Rudolstadt angewendet
"PARK-KRALLE" WIRD AUCH IN RUDOLSTADT ANGEWENDET

Achtung: Meldung aus dem Archiv 2014

Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte

In anderen Städten ist sie längst im Einsatz – die sogenannte "Parkkralle" hindert Fahrzeugbesitzer, die in irgendeiner Weise finanzielle Außenstände bisher nicht beglichen haben, an der Nutzung ihres "fahrbaren Untersatzes". Die Stadt Rudolstadt hatte sich bereits vor längerer Zeit mit diesem technischen Hilfsgerät ausgestattet, wird es aber jetzt erst verstärkt zur Anwendung bringen. Die Vollstreckungsstelle, die zum kommunalen Sachgebiet Stadtkasse gehört, hat das Recht dazu. Wenn längst fällige Zahlungen an die Stadt nicht erfolgt sind und alle anderen Maßnahmen wie zum Beispiel Mahnungen und versuchte Pfändungen zu keinem Ergebnis geführt haben, muss eben auf eine solche Zwangsmaßnahme zurückgegriffen werden. Dass sie auch Wirkung zeigt, ist nun bereits anhand mehrerer Fälle bestätigt worden. Aber soweit muss es eigentlich nicht kommen – es gibt zuvor immer noch Möglichkeiten, die zu einer vertretbaren Lösung für noch zu zahlende Steuern, Bußgelder oder Gebühren führen. Man muss sie nur wahrnehmen wollen.


Frank M. Wagner
Pressereferent


22.08.2014


Seite drucken Seite drucken  Fehler entdeckt? Fehler entdeckt?  Sitemap Sitemap  Impressum Impressum  Datenschutz Datenschutz