Startseite
HOME | KONTAKT
Home / Stadt & Bürger / Aktuelles / Archiv 2013 / Schillers Frauenzimmer - Eine Schwiegermutter erzählt
SCHILLERS FRAUENZIMMER - EINE SCHWIEGERMUTTER ERZ─HLT

Achtung: Meldung aus dem Archiv 2013

Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte

Über seine Schwiegermutter verlor Schiller kein böses Wort. Er schätzte sie, nicht allein wegen ihrer Kochkünste. Als seine Frau 1799 nach der Geburt ihrer ersten Tochter schwer erkrankte, schrieb er an seinen Freund Reinwald: "Ohne meine Schwiegermutter hätten meine Kräfte es nicht ausgehalten." Die "chère mère" war der gute Geist des Hauses, das heute weit über Rudolstadt hinaus als Schillerhaus bekannt ist. Louise von Lengefeld, eine beherzte und lebenskluge Adlige, hatte ihre beiden Töchter als allein erziehende Mutter aufgezogen. Der Hochzeit von Charlotte mit dem finanzschwachen Dichter stand sie anfangs reserviert gegenüber, doch schon wenig später schloss Louise den Feuerkopf in ihr Herz. Die Schauspielerin Verena Blankenburg verleiht der "chère mère" Stimme und Gesicht und plaudert am authentischen Ort mit Diskretion und Charme aus dem familiären Nähkästchen.

Nächste Führung am 19.10.2013, um 15.00 Uhr im Schillerhaus Rudolstadt.


17.10.2013


Seite drucken Seite drucken  Fehler entdeckt? Fehler entdeckt?  Sitemap Sitemap  Impressum Impressum  Datenschutz Datenschutz