Startseite
HOME | KONTAKT
Home / Stadt & Bürger / Aktuelles / Archiv 2013 / Premiere für Jugendstück "Verdeckter Aufschlag"
PREMIERE FÜR JUGENDSTÜCK "VERDECKTER AUFSCHLAG"

Achtung: Meldung aus dem Archiv 2013

Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte Ihr Tischtennistrainer ist der einzige, der Maria wirklich versteht – nur leider ist er verheiratet und über 15 Jahre älter… Die zum Scheitern verurteilte Liebe, der Stress mit der Jobsuche und die hilflosen Eltern machen Maria fertig. Die Suche nach dem, was sie wirklich will, fernab von den Ansprüchen anderer, lässt sie verzweifeln – bis hin zum Selbstmordversuch. Ob Maria ihr wahres Ich findet, zeigt die Premiere von »Verdeckter Aufschlag« am 18. April um 18 Uhr im theater tumult.
Maria hat sich bisher immer angepasst an die Wünsche ihrer Eltern, Lehrer und Vorgesetzter. Nach Abschluss ihrer Ausbildung steht die Jobsuche an, und die ist alles andere als leicht. Maria fragt sich, ob sie das Richtige im Leben macht, denn wenn sie ehrlich ist, hat sie keine Vorstellung von dem, was sie wirklich will. Neben einem guten Job müsste man ja auch »keinen Stress haben, keine Hautprobleme, schöne Zähne und einen schönen Busen«. Das einzige, was richtig gut läuft, ist ihr Spiel im Tischtennisverein: Den verdeckten Aufschlag beherrscht sie schon perfekt… Bei den Turnieren räumt sie ab, ihr Trainer fördert sie voller Hingabe. Aus der sportlichen Nähe wird irgendwann mehr, doch für den Familienvater ist die Sache mit Maria nur eine Affäre. Marias Verzweiflung wächst. Sie ritzt sich. Als sie nach einem gescheiterten Suizid in der Klinik aufwacht, spürt sie: Wer sein Leben ändern will, muss es selbst in die Hand nehmen!
Anna Oussankina, dem Rudolstädter Publikum bekannt als Constanze in »Amadeus« und als Chris Gorman in »Gerüchte… Gerüchte…«, hält als Maria ein bissiges und zugleich leidenschaftliches Plädoyer für Lebensmut und Selbstverantwortung, denn sie gibt trotz aller Widerstände und Enttäuschungen nicht auf. Daneben sind Matthias Winde als Vater, Miriam Gronau als Stiefmutter und Markus Seidensticker als Tischtennislehrer zu erleben. Der Leipziger Regisseur Johan Heß inszeniert die Deutsche Erstaufführung am Puls der Zeit und richtet den Blick auf die Durchschnittstypen der modernen Spaß- und Freizeitgesellschaft. Übrigens: Der verdeckte Aufschlag darf mittlerweile nicht mehr in Tischtennisturnieren praktiziert werden.
Nach der Premiere am 18. April sind noch Karten für die weiteren Aufführungen am 19., 23. und 24. April um 11 Uhr sowie am 23. April um 17 Uhr und am 27. April um 20 Uhr an den Vorverkaufsstellen sowie unter 03672/422766 erhältlich. Auch im Mai gibt es noch einige Vorstellungen.

11.04.2013


Seite drucken Seite drucken  Fehler entdeckt? Fehler entdeckt?  Sitemap Sitemap  Impressum Impressum  Datenschutz Datenschutz