Startseite
HOME | KONTAKT
Home / Stadt & Bürger / Aktuelles / Archiv 2013 / Wasch- und Pflegeanlage für Pkw in Schwarza geplant
WASCH- UND PFLEGEANLAGE FÜR PKW IN SCHWARZA GEPLANT
WASCH- UND PFLEGEANLAGE FÜR PKW IN SCHWARZA GEPLANT

Achtung: Meldung aus dem Archiv 2013

WASCH- UND PFLEGEANLAGE FÜR PKW IN SCHWARZA GEPLANT Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte Im Gewerbegebiet "Blankenburger Straße" in Rudolstadt-Schwarza entsteht bis voraussichtlich Ende 2013 eine moderne Anlage zur Fahrzeugreinigung und -pflege. Das Angebot wird von einer geführten Fahrzeugpflege durch den Kunden bis hin zu professioneller Fahrzeugaufbereitung reichen. Selbstverständlich wird eine Selbstbedienung in vier Waschboxen und eine SB-Waschanlage mit Kärcher CarLite Technik angeboten. Hierbei soll maßgeblich auf umweltgerechte Technik und Kundenfreundlichkeit Wert gelegt werden. Entsprechend den aktuellen Vorgaben und Normen zum Umweltschutz wird die Anlage mit Abscheide-Technik und Wasserrückgewinnung ausgestattet. Die Warmwassererzeugung erfolgt anteilig über Solar-Kollektoren. Eine signifikante Lärmbelastung für die umliegenden Gewerbetreibenden und Anwohner entsteht nicht.
Die Neuentwicklung des Herstellers Kärcher wurde erst kürzlich auf der Automechanika in Frankfurt vorgestellt. Träger des Vorhabens, welches sich derzeit in der Genehmigungsphase befindet, ist die Firma Reinigungstechnik Schwarza mit Inhaber Torsten Brückner. Die Investitionssumme beläuft sich auf etwa 550.000 Euro. Fördermittel sind nicht vorgesehen. Derzeit ist mit der Schaffung von bis zu drei neuen Arbeitsplätzen zu rechnen. Entsprechend des Bedarfs sind auch Herstellung, Verkauf, Reparatur und Service von Reinigungsgeräten und Systemen geplant. Einige Geräte und Steuerungen für die Anlagen der Waschtechnik sind Entwicklungen der Firma Brückner und werden auch in Rudolstadt gefertigt.
Das Gewerbegebiet auf dem ehemaligen Gelände der Ostthüringer Fleisch- und Wurstwaren GmbH in Rudolstadt-Schwarza, welches aktuell durch die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen (LEG) zusammen mit der Stadt Rudolstadt erschlossen wird, bietet etwa 27.000 m² neu bebaubare Flächen. Ab Juni 2013 werden auch zwei Hallen mit 5.000 m² und 800 m² Nutzfläche zur Verfügung stehen.

 

Foto: Unternehmer Torsten Brückner und Rudolstadts Bürgermeister Jörg Reichl auf dem geplanten Areal des Gewerbegebiets "Blankenburger Straße"


11.03.2013


Seite drucken Seite drucken  Fehler entdeckt? Fehler entdeckt?  Sitemap Sitemap  Impressum Impressum  Datenschutz Datenschutz