Startseite
HOME | KONTAKT
Home / Stadt & Bürger / Aktuelles / Archiv 2011 / Zehn Tage Spuk, Spaß und Sensationen
ZEHN TAGE SPUK, SPA▀ UND SENSATIONEN
ZEHN TAGE SPUK, SPA▀ UND SENSATIONEN

Achtung: Meldung aus dem Archiv 2011

ZEHN TAGE SPUK, SPA▀ UND SENSATIONEN Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte

Am 19. August 2011 öffnet das 289. Rudolstädter Vogelschießen seine Tore. Unter dem Motto "Spuk, Spaß und Sensationen" können die Besucher auf der faszinierenden Rummelmeile bis zum 28. August Flanieren, Staunen und Genießen. Auf dem größten Thüringer Volksfest werden auch in diesem Jahr Hunderttausende Menschen aus Nah und Fern zusammentreffen, um fröhlich und friedlich miteinander zu feiern – ohne Unterschied von Alter, Person und Titel. Seit der Deutschen Wiedervereinigung hat sich das Rudolstädter Vogelschießen zum kulturvollsten und einem der beliebtesten Volksfeste im Osten der Bundesrepublik entwickelt. "Die Gäste dürfen auf sensationelle Neuheiten und ausgewählte Attraktionen gespannt sein, die mit bewährten Fahr-, Schau-, Spiel- und Versorgungsgeschäften und stimmungsvollen Festzelten imposant in Szene gesetzt werden", kündigt Veranstaltungsreferent Frank Grünert an, der das Fest seit 20 Jahren managt und vermarktet. "Around the World", das 60 Meter hohe Kettenkarussell, ist ein Muss für jeden schwindelfreien Adrenalinsüchtigen. Genauso wie das 55 Meter hohe Flugkarussell "Booster Maxxx" und die brandneu gefertigte Wildwasserbahn "Rio Rapidos", die vor dem Aufbau auf dem Münchner Oktoberfest in Rudolstadt Premiere feiert. Der "Euro Coaster" mit hängenden Gondeln wird für das Publikum mehr als nur eine Fahrt wert sein. Wer nicht nur Sehen und Staunen will, sondern hautnahe Action erleben mag, dem sei die Schaubude "Live Boxen Live" mit Schau- und Mitmachkämpfen empfohlen. Die Geisterbahn "Spuk" verspricht eine gruselige Fahrt ins Ungewisse. Der Rudolstädter Schausteller Lutz Hofmann freut sich auf sein Heimspiel mit dem beliebten Wasser-Labyrint "Aqua Velis". Im Rolschter Festzelt und im Café-Haus-Zelt werden unterschiedliche Showprogramme mit Live-Musik inmitten charmanter Erlebnisgastronomie geboten. Das Fest hält täglich einen Höhepunkt im Rahmenprogramm bereit. Neben der spektakulären Eröffnung mit Komödianten, Musikanten und Schützen (19.8.), sind unter anderem angekündigt das Skatturnier (20.8.), der Tag der Vereine (22.8.), der Seniorennachmittag (24.8.), der Familientag mit ermäßigten Preisen (25.8.), das von LandesWelle Thüringen präsentierte Musikfeuerwerk (26.8.), der Schützenumzug (27.8.) und das traditionelle Armbrustschießen auf den Holzvogel mit dem Besuch der Thüringer Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht (28.8.). Aus Anlass des 20-jährigen Rudolstadt-Jubiläums hält der Schausteller Charly Meyer am 28. August, ab 23.00 Uhr an seinem Break Dance eine finale Überraschung bereit. Auf der Internetseite www.vogelschiessen-rudolstadt.de gibt es ausführliche Informationen, Fotos, Videos, Spiele, Radiospots und Grußkarten über die faszinierende Rummel-Meile der "schillernden" Kulturstadt. Ab dem 19. August sind dort täglich die aktuellen Folgen der "Drehmomente" zu sehen: Mit Kreativität und Humor lässt der tägliche Videoblog, produziert vom theater-spiel-laden Rudolstadt und Radio SRB, das Fest Revue passieren, gibt exklusive Zusammenfassungen und Tipps.

Der Startschuss für das Rudolstädter Vogelschießen fiel im Jahr 1722, zu dem die Besucher von Schützen, Gauklern und Musikanten unterhalten wurden. Das "fahrende Volk" gesellte sich in späteren Jahren hinzu. Damals bot man den Gästen auch lukullische Genüsse, Bälle, Feuerwerk und Aufführungen des Theaters Rudolstadt, das von 1796 bis 1803 unter der Direktion Johann Wolfgang von Goethes stand. Der Dichterfürst liebte es, mit einem Mädchen aus dem Volke in der einen und mit einer Bratwurst in der anderen Hand über den Festplatz zu lustwandeln. Sein Dichterkollege Friedrich Schiller gehörte der Rudolstädter Schützengilde an und stellte 1788 fest: "Das Vogelschießen ist die einzige gesellschaftliche Anstalt im Jahr für den Hof und seine Stadtleute."


15.08.2011


Seite drucken Seite drucken  Fehler entdeckt? Fehler entdeckt?  Sitemap Sitemap  Impressum Impressum  Datenschutz Datenschutz