Startseite
HOME | KONTAKT
Home / Stadt & Bürger / Aktuelles / Archiv 2012 / Steffen Mensching bleibt weitere vier Jahre am Theater Rudolstadt
STEFFEN MENSCHING BLEIBT WEITERE VIER JAHRE AM THEATER RUDOLSTADT
STEFFEN MENSCHING BLEIBT WEITERE VIER JAHRE AM THEATER RUDOLSTADT

Achtung: Meldung aus dem Archiv 2012

STEFFEN MENSCHING BLEIBT WEITERE VIER JAHRE AM THEATER RUDOLSTADT Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte Intendant Steffen Mensching bleibt weitere vier Jahre am Theater Rudolstadt. Am Freitagmorgen unterzeichnete Mensching im Rudolstädter Rathaus den neuen Vertrag. Für die Gesellschafterversammlung unterzeichnete Landrat Hartmut Holzhey im Beisein von Bürgermeister Jörg Reichl das Papier. Der Aufsichtsrat des Theaters hatte zuvor einstimmig der Vertragsverlängerung zugestimmt. Der neue Vertrag beginnt am 1. August 2012 und läuft bis zum 31. Juli 2016.

"Ich freue mich, dass es gelungen ist, Herrn Mensching für weitere vier Jahre in Rudolstadt zu verpflichten", sagte Holzhey, der mit Amtsantritt als Landrat auch den Vorsitz im Theater-Aufsichtsrat übernommen hat. Mensching habe das Theater in den vergangenen vier Jahren erfolgreich geführt und mit neuen Formaten auch neue Zuschauerkreise erschlossen, ergänzte Bürgermeister Reichl, selbst stellvertretender Aufsichtsratsvorsitzender.

Das Theater Rudolstadt wird seit der Intendanz Menschings von vielen Theaterkritikern als bestes Theater Thüringens gefeiert. Dazu haben unter anderem die von Steffen Mensching und Chefdramaturg Michael Kliefert gemeinsam geschriebenen Stücke wie die Antidepressionsrevue "Drunter und drüber" und die "Schicksalssinfonie" beigetragen, mit denen das Theater auch in Berlin erfolgreich gastierte.

Steffen Mensching ist seit 2008 Intendant am Theater. Anlässlich der Vertragsunterzeichnung sagte er: "Dass die Arbeit von Schauspiel und Orchester in Rudolstadt, Saalfeld und dem Rest der Republik zahlreiche kleine und große Anhänger fand, ist ein großes Glück. Kulturpolitische Wunder kann ich nicht versprechen, aber für weitere vier Jahre vielseitiges, intelligentes, eigensinniges, unterhaltendes, also zeitgenössisches Theater."

Dem Aufsichtsrat der Thüringer Landestheater Rudolstadt – Thüringer Symphoniker Saalfeld-Rudolstadt GmbH gehören als Vertreter des Landkreises Landrat Hartmut Holzhey und Presse- und Kulturamtsleiter Peter Lahann an, für die Stadt Rudolstadt Bürgermeister Jörg Reichl und die Fachdienstleiterin Kultur Petra Rottschalk und als Vertreter der Stadt Saalfeld Bürgermeister Matthias Graul. Das Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur vertritt im Aufsichtsrat Christoph Democh.

Martin Modes
Landratsamt Saalfeld-Rudolstadt / Presse- und Kulturamt

Foto: Bürgermeister Jörg Reichl, Intendant Steffen Mensching und Landrat Hartmut Holzhey während der Unterzeichnung der Vertragsverlängerung

20.07.2012


Seite drucken Seite drucken  Fehler entdeckt? Fehler entdeckt?  Sitemap Sitemap  Impressum Impressum  Datenschutz Datenschutz