Startseite
HOME | KONTAKT
Home / Stadt & Bürger / Aktuelles / Archiv 2012 / Bürgermeister Reichl würdigte das Engagement von Horst Eggers für Rudolstadt
BÜRGERMEISTER REICHL WÜRDIGTE DAS ENGAGEMENT VON HORST EGGERS FÜR RUDOLSTADT

Achtung: Meldung aus dem Archiv 2012

Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte Der ehemalige und langjährige Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer für Oberfranken Horst Eggers wurde jüngst während einer Veranstaltung des Lions-Clubs Rudolstadt für sein besonderes Engagement in „Schillers heimlicher Geliebten“ gewürdigt. Aus den Händen von Bürgermeister Jörg Reichl, der auch die Laudatio hielt, bekam er als Anerkennung eine Figurengruppe aus der Porzellanwerkstatt Kati Zorn überreicht. Der Pensionär Horst Eggers, der sich über diese Ehrung außerordentlich erfreut zeigte, hatte sich bereits wenige Monate nach der Wende 1989 für die Aufbauhilfe im Osten, insbesondere im Handwerksbereich unserer Region verdient gemacht. Zwei Objekte in Rudolstadt sind eng mit seinem Wirken verbunden. Nach der Unterzeichnung eines Kooperationsvertrages zwischen der Handwerkskammer Oberfranken und der Handwerkskammer Ostthüringen im Frühjahr 1990 und einer Ortsbesichtigung in Rudolstadt war er es, der ganz konkret Hilfestellung bei der Beratung und der Beschaffung finanzieller Mittel für die Sanierung eines Gebäudekomplexes gab, der sich damals in einem erbärmlichen Zustand befand. Der ehemalige Bernhardinen-Stift wurde daraufhin umfassend saniert und zum Handwerkerhof ausgebaut. Mit der Einweihung im November 1992 war dann nicht nur die Keimzelle für die zukünftige Altstadtsanierung entstanden sondern auch ein bis heute gern besuchter Ort für Einheimische und Gäste unterhalb der Heidecksburg.  
Ein zweites, imposantes Objekt, dessen Werdegang eng mit dem Namen Eggers verbunden ist, befindet sich heute im Stadtteil Schwarza. Bereits im Frühjahr 1990 gab es die Idee, in Rudolstadt ein überbetriebliches Bildungszentrum zu schaffen. Unter fachlicher Begleitung von Horst Eggers wurde das BTZ als Pilotprojekt in den neuen Bundesländern Ende 1990 eröffnet. Da es bald aus allen Nähten platze, war es naheliegend, dass ein moderner Neubau geschaffen werden musste. Und wiederum gelang es unter der aktiven Mitwirkung des oberfränkischen Aufbauhelfers, dass in Rudolstadt etwas Beispielgebendes entstehen konnte. Der 1. Spatenstich für den BTZ – Neubau in der Schremsche wurde im März 1994 vollzogen und das Theoriegebäude dann am 18. September 1995 in Betrieb genommen. Auch der Ausbau dieser Einrichtung in den Folgejahren wurde durch Eggers weiter unterstützt.

Frank Michael Wagner

12.03.2012


Seite drucken Seite drucken  Fehler entdeckt? Fehler entdeckt?  Sitemap Sitemap  Impressum Impressum  Datenschutz Datenschutz