Startseite
HOME | KONTAKT
Home / Stadt & Bürger / Aktuelles / Archiv 2012 / Theaterstück "Die Schicksalssinfonie" als Film auf DVD - Bild- und Tonmitschnitte am 30. und 31. August jeweils 19:30 Uhr
THEATERST▄CK "DIE SCHICKSALSSINFONIE" ALS FILM AUF DVD - BILD- UND TONMITSCHNITTE AM 30. UND 31. AUGUST JEWEILS 19:30 UHR

Achtung: Meldung aus dem Archiv 2012

Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte Rudolstadt - Schillers heimliche Geliebte Das Erfolgsstück von Steffen Mensching und Michael Kliefert "Die Schicksalssinfonie" ist eine Gemeinschaftsproduktion von Theater und Orchester in Rudolstadt. Es wurde seit seiner Premiere im Mai 2010 bereits 25 Mal, darunter zwei Mal in Berlin am Maxim-Gorki-Theater, gezeigt.

Zum Inhalt:
Ein Orchester am Scheideweg. Man probt für das Konzert, dessen Erfolg über die Zukunft entscheidet. Noch sind die Musiker guter Dinge, aber dann erklingt ein falscher Ton. Und das Unheil nimmt seinen Lauf. Statt weiter Beethoven zu üben, ergeht man sich in Vorwürfen und kultiviert alte Vorurteile. Ist das Programm überhaupt zeitgemäß und genügend attraktiv? Kann man damit die Kommission, die ihren Besuch angekündigt hat, überzeugen? Die Wellen schlagen hoch und ein Sündenbock muss her: der Dirigent! Er ist an allem Schuld. Seine schlechte Technik, sein Charakter und sein konfuses Programm hätten das Orchester ruiniert. Aber wie soll ohne ihn das lebenswichtige Konzert gelingen? Mut, Improvisation und eine gehörige Portion Optimismus sind gefragt. Wir bleiben hier! Wir sind das Orchester!
50 Damen und Herren auf den Spuren von Karl Valentin, den Marx-Brothers und Federico Fellini. Eine einmalige Kooperation des Rudolstädter Schauspielensembles mit den Thüringer Symphonikern.

Der Förderverein Theater Rudolstadt hatte die Idee, das Stück als Film auf DVD produzieren zu lassen. Vom 29. August bis 1. September werden dazu am Theater Rudolstadt zwei öffentliche Aufführungen sowie mehrere Proben und Einzelszenen durch fünf Kameras aufgenommen. Danach wird das Material gesichtet und geschnitten.
Im Spätherbst kann die DVD dann beim Förderverein Theater Rudolstadt käuflich erworben werden.
Finanziert wird das Projekt durch Zuschüsse der Sparkassen-Kulturstiftung Hessen-Thüringen, der Kreissparkasse Saalfeld-Rudolstadt, durch Eigenmittel des Vereins sowie durch Spenden der Rudolstädter Wohnungs- und Baugesellschaft mbH (RUWO), der Rudolstädter Systembau GmbH (RSB) und der Energieversorgung Rudolstadt (EVR).

Wer das Stück noch nicht gesehen hat, kann für die beiden Aufführungen am 30. und 31. August, Beginn jeweils 19:30 Uhr, noch Restkarten in den Vorverkaufsstellen des Theaters erwerben.

15.08.2012


Seite drucken Seite drucken  Fehler entdeckt? Fehler entdeckt?  Sitemap Sitemap  Impressum Impressum  Datenschutz Datenschutz