Flagge  Flagge  Flagge
Startseite
HOME | KONTAKT
Blick auf den Marienturm
Home / Kultur & Tourismus / Sehenswürdigkeiten / Umgebung
UMGEBUNG

Klosterruine Paulinzella

Das Rudolstädter Umland

Rudolstadt ist eine Stadt voller Leben und Liebreiz und natürlich idealer Ausgangspunkt für Ausflüge in eine wunderschöne Umgebung. In unmittelbarer Nachbarschaft befinden sich die Städte Saalfeld und Bad Blankenburg. Gemeinsam bilden sie das "Städtedreieck am Saalebogen".

 

In ca. 12 Kilometer Entfernung liegt der Ort Großkochberg mit dem weltweit bekannt gewordenem Schloss Kochberg. Das malerisch gelegene Wasserschloss wurde bereits 1125 erwähnt und zwischen 1580 und 1815 zu seiner jetzigen Größe ausgebaut. Mit seinem Landschaftspark und dem klassischen Liebhabertheater versinnbildlicht es die engen Verbindungen, die seit Jahrhunderten zwischen den Residenzen Rudolstadt und Weimar bestanden haben. Johann Wolfgang von Goethe weilte des Öfteren zu Besuch auf Schloss Kochberg, zu dessen Schlossherrin, Frau von Stein, er ein inniges Verhältnis pflegte.

 

Im etwa 10 Kilometer entfernten Friedrich-Fröbel-Museum in Bad Blankenburg werden die Anfänge des Kindergartens lebendig. Im »Haus über dem Keller« schlug die Geburtsstunde des Kindergartens. Dort begann Friedrich Wilhelm August Fröbel 1839 sein Programm zur frühkindlichen Bildung und Erziehung zu praktizieren.

 

Die Ruine des im Jahr 1124 geweihten Benediktinerklosters Paulinzella gehört zu den bedeutendsten Baudenkmalen romanischer Kunst in Deutschland. Goethe und Schiller waren tief beeindruckt von der Klosteranlage, die sich imposant in der idyllischen Talaue des Rottenbachs erhebt. Zur Anlage gehört ein Jagdschloss, das ein Museum zur Kloster-Forst-und Jagdgeschichte beherbergt.

 

Durch das wildromantische Schwarzatal erreicht man den Erholungsort Schwarzburg. Neben der mächtigen Ruine von Schloss Schwarzburg befindet sich im Schlosspark der Kaisersaal, in dem die Portraits aller deutschen Kaiser gezeigt werden.

 

Eine Attraktion besonderer Art bietet die Oberweißbacher Bergbahn. Sie ist die steilste Seilzugbahn der Welt. Von der Talstation in Obstfelderschmiede im Schwarzatal führt sie nach Oberweißbach, dem Geburtsort Friedrich Fröbels. Von den Höhen des Thüringer Schiefergebirges erreicht man in Kürze Neuhaus auf dem Kamm des Thüringer Waldes.

 

Das Naherholungsziel der Region ist der 25 Kilometer entfernte Hohenwarte-Stausee. Er bietet vielfältige Möglichkeiten für Wassersportler und ist vor allem im Sommer ein Paradies für Campingtouristen.

 

In nördliche Richtung - auf halbem Weg nach Jena - liegt Kahla. Schon von weitem erblickt man die mittelalterliche Burganlage der Leuchtenburg, die oberhalb der Stadt liegt.

 

Etwas weiter entfernt von Rudolstadt, aber auch als Tagestour, werden dem Gast Ausflüge nach Jena, Weimar, Erfurt, Ilmenau oder Arnstadt empfohlen, ebenso wie ein Konzerterlebnis am Stausee Hohenfelden.

 

im Stadtteil Volkstedt können Besucher bei Interesse ein kleines "Wäschemuseum, um 1900 - Uromas Leib- und Küchenwäsche" (privat) besichtigen. Der Eintritt ist frei, die Besitzer freuen sich jedoch über eine kleine Spende: Familie Bock, Am Bahndamm 27, 07407 Rudolstadt, Tel.: 03672-350128 / 0176 23893445.

Seite drucken Seite drucken  Fehler entdeckt? Fehler entdeckt?  Sitemap Sitemap  Impressum Impressum  Datenschutz Datenschutz